News-Artikel

Herausgegriffen

Museumsnacht Bern
Die Berner Museumsnacht diesen Freitag, 17. März, ist ein fester Wert. Das Angebot wird immer vielfältiger, bunter, die Auswahl ist kaum noch zu bewältigen und zu überschauen. 200 Programmpunkte soll es geben, 37 Museen und Institutionen öffnen ihre Türen. Hier als Auswahl einige Leckerbissen (die Nacht startet um 18.00 und endet um 2.00): Berner Münster, alle 20 Min., «vom Steinhimmel – das Chorgewölbe im Berner Münster»; Staatsarchiv des Kantons Bern, «verdingt – vesorgt – verdrängt», Armut und Fürsorge im Kanton Bern im 19. und 20. Jh., Ausstellung und Gespräche mit Betroffenen und Expertinnen; Bernisches Historisches Museum, «Tot’n’Tanz», Kurzführungen durch die Ausstellung, ausserdem «Was nimmst du mit in dein Grab?», Tanz der Kulturen und «Jenseitsvorstellungen – was kommt nach dem Tod?»
Andreas Krummenacher
Infos: Das Ticket kostet Fr. 25.– (inklusive ÖV). Menschen bis 16 Jahre kostenlos. www.museumsnacht-bern.ch

Ungeheuerlich
«Studien zeigen, dass ein Kind sieben Mal vergebens jemandem mitteilt, dass es sexuellen Missbrauch erlebt habe. Es wird also statistisch erst bei der achten Person gehört und gehandelt.»
Schulsozialarbeiterin Regula Hasler, Schulhaus Spiegel b. Köniz, zum Thema «sexuelle Ausbeutung von Kindern» in der Radiosendung Regionaljournal Bern-Freiburg-Wallis vom 13. März.

Biblische Nachlese zum Weltfrauentag
«Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus (als Gewand) angelegt. Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid ‹einer› in Christus Jesus. Wenn ihr aber zu Christus gehört, dann seid ihr Abrahams Nachkommen, Erben kraft der Verheissung.» Galater 3,27–29, Einheitsübersetzung «Danach aber wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgiesse über alles Fleisch. Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein» (...)
Joel 3.1, Einheitsübersetzung

15. März 2017
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung