News-Artikel

Pilgern an Pfingsten

2017 werden gleichzeitig der 600. Geburtstag von Bruder Klaus und 500 Jahre Reformation gefeiert. Die Berner Kirchen wollen dies auch ökumenisch feiern. Unter dem Motto «Kirchen bewegen» findet über Pfingsten eine Pilgerreise vom Flüeli-Ranft ins Berner Münster statt.

In vier Etappen sind am Pfingstwochenende vom 2. bis 5. Juni verschiedene Gruppen vom Obwaldner Pilgerort in die Bundesstadt unterwegs. Wer den ganzen Weg oder einen Teil wandert, wird unterwegs von Kirchgemeinden und Pfarreien als Gast empfangen. Die Jubiläen von Bruder Klaus und der Reformation sollen dabei im ökumenischen Dialog konfessionsverbindend wirken.
Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass «das gemeinsame Pilgern und die begleitenden Veranstaltungen ein Nachdenken über die gesellschaftswirksame Kraft des Glaubens» ermöglichen werde. Das ökumenische Projekt wird denn auch von der katholischen, der reformierten und der christkatholischen Kirche getragen. Sie laden alle gemeinsam zum Mitpilgern ein. In einer Medienmitteilung schreiben die Veantwortlichen, dass «das Eingreifen von Bruder Klaus bei der Tagsatzung von Stans (1481) und die Reformation Veränderungen in Politik und Gesellschaft, in Kirche und persönlicher Spiritualität der Menschen förderten».

Im Gedenken an den 600. Geburtstag von Bruder Klaus und 500 Jahre Reformation solle das Pilgern an Pfingsten auch die Such- und Weggemeinschaft des Volks Gottes unterwegs aufzeigen. Pilgern sei eine spirituelle Praxis, die zu erheblichen Kontroversen zwischen den Kirchen geführt habe, könne aber konfessionsverbindend wirken und «zu ökumenischem Dialog führen». Im buchstäblichen Sinn wolle man damit zeigen, dass Kirche in Bewegung bleibe. «Schritt für Schritt», wie es heisst.

Andreas Krummenacher/com

Hinweis: Auf der Website www.kirchenbewegen.ch stehen weitere Informationen für Interessierte bereit.

1. Februar 2017
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles