Aktuell

jazzvesper 2019

Kompositionen von John Voirol – Psalmgedichte von Pierre Stutz

Psalmen sind verdichtete Lebenserfahrung, Protest gegen Unrecht, Suche nach Sinn, Schrei in tiefster Not, Selbsterkenntnis und Selbstfindung...

Die modernen Jazzinterpretationen von John Voirol und die Psalmgedichte von Pierre Stutz lassen die urtümliche Kraft der Psalmen emotional erfahrbar werden.

Mit Franziska Brücker (vocal), John Voirol (saxophone, perc, conducting),
André Flury (concept) 

Freitag, 15. März 2019, 19.00-19.45 Uhr
Dreifaltigkeitskirche, Taubenstrasse 4, 3011 Bern
mit Theologin Ursula Fischer und André Flury (Worte)

Samstag, 23. März 2019, 18.00-18.45 Uhr
St. Martinskirche, Bernstrasse 16, 3076 Worb
mit Gemeindeleiter Peter Sladkovic und André Flury (Worte)

Sonntag, 24. März 2019, 18.00-18.45 Uhr
St. Franziskuskirche, Stämpflistrasse 26, 3052 Zollikofen
mit Gemeindeleiter Paul Hengartner und André Flury (Worte)

Sonntag, 12. Mai 2019, 17.00-17.45 Uhr
St. Antoniuskirche, Morgenstrasse 65, 3018 Bern-Bümpliz
mit Theologin Katrin Schulze und André Flury (Worte)

Samstag, 25. Mai 2019, 17.00-17.45 Uhr
St. Josefskirche, Stapfenstrasse 25, 3098 Köniz
mit Theologin Ute Knirim und André Flury (Worte)

Und hier die Homepage.

Bildende Kunst und Religion im Dialog

Die Veranstaltungsreihe im Kunstmuseum Bern und im Zentrum Paul Klee lädt ein zum Dialog zwischen Religion, Kirche und Kunst. 

Im Gespräch mit Vertreter*innen beider Seiten eröffnen sich neue Sichtweisen auf Kunstwerke aus Geschichte und Gegenwart.

Hier geht's zu den aktuellen Daten

glaubenssache-online.ch

Eine Plattform, die sich fundiert, kritisch und aktuell mit christlichem Glauben, Ethik, Bibel, Sinnfragen und vielem mehr auseinandersetzt.

Glaubenssache-online ist gut gestartet! Hunderte haben sich bereits eingeklinkt, gelesen und die Diskussion mit Kommentaren begonnen.

Wir freuen uns auf euch als Leser*innen, Mitdenkende, Mitdiskutierende!

Aktuell:

Fasten, von André Flury

Der Zigarettenstummel des Vaters – Sakramente (I), von Angela Büchel Sladkovic

Biblische Prophet*innen – Gottes Stimme(n), von André Flury

Religionen im Gespräch, von Angela Büchel Sladkovic

Konzernverantwortungsinitiative

Kinderarbeit auf Kakaoplantagen, unmenschliche Arbeitsbedingungen in Textilfabriken, Umweltverschmutzung beim Rohstoffabbau – solchen unethischen Geschäftspraktiken muss endlich ein Riegel geschoben werden. Deshalb hat eine breite Allianz aus rund 80 Organisationen (Hilfswerken, Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen) die Konzernverantwortungsinitiative lanciert. Das Ziel: verbindliche Regeln für Konzerne zum Schutz von Mensch und Umwelt – auch bei Auslandstätigkeiten. Dadurch wird im wirtschaftlichen Wettbewerb auch mehr Fairness geschaffen. Was selbstverständlich klingt, ist derzeit freiwillig – und soll nun verbindlich werden.

Am 10. Oktober 2016 wurde die Konzernverantwortungsinitiative eingereicht. Am 14. Juni 2018 hat der Nationalrat den Gegenvorschlag angenommen. Am 12. März 2019 lehnte der Ständerat den Gegenvorschlag ab, mit 22 zu 20 Stimmen: vgl. Ständerat lehnt Gegenvorschlag ab (Tagesanzeiger, 12.3.2019).

Weitere Infos Konzernverantwortungsinitiative

Kirche für Kovi

Analyse von Brot für alle und Fastenopfer, Medienmitteilung 13.9.2018

Nationaler Suppentag - 50 Jahre Ökumenische Kampagne

Jubiläumssuppe - Fastenopfer, Brot für alle und Partner sein feiern

50 Jahre ökumenische Zusammenarbeit wird gebührend gefeiert mit einer Jubiläums-Suppe für alle, Musik und Gottesdienst.

Samstag, 13. April 2019, ab 10.30 Uhr
Heiliggeistkirche Bern, Spitalgasse 44, 3011 Bern

10.30 Uhr Jubiläums-Gottesdienst in der Heiliggeistkirche Bern
11.30-14.30 Uhr Suppe und Rahmenprogramm auf dem Bahnhofsplatz (vor der Kirche)

Flyer

 

 

 

Ostermarsch 2019

Frieden statt Krieg exportieren

Die Schweiz ist pro Kopf die viertgrösste Waffenexporteurin weltweit. Was im Ausland mit den Waffen geschieht, haben wir nicht in der Hand. Einschüchterung, Unterdrückung, offene Gewalt bis hin zu Kriegshandlungen sind möglich. Gleichzeitig rühmt sich die Schweiz ihrer Neutralität und humanitären Hilfe.
Stoppen wir den Waffenexport! Die Schweiz hat besseres zu exportieren als Waffen!

Ostermontag 22. April 2019
13.00 Uhr  Auftakt im Eichholz
14.30 Uhr  Schlusskundgebung auf dem Münsterplatz

Flyer

Stopp Homophobie!

Homosexuelle Menschen werden weltweit nach wie vor diskriminiert, verfolgt und ermordet. Wir setzen uns mit aller Kraft gegen Homophobie ein – gerade auch gegen religiös motivierte Homophobie.

Am Internationalen Tag der Menschenrechte, 10.12.2016, führten wir in Bern einen Schweigekreis (Cercle de silence) und eine ökumenische Feier in der Kirche St. Peter und Paul gegen Homophobie durch. Die Nationalrätin Margret Kiener Nellen und der renommierte Theologe, Autor und spirituellen Begleiter Pierre Stutz wirkten an der Feier mit.

Flyer

Pfarreiblattartikel zum Thema von André Flury

Wir setzen uns weiterhin für die Rechte und Würde von LGBTI*-Menschen ein.

Mehr zu LGBTI*

10 Sätze zum Zusammenleben in der multireligiösen Gesellschaft

Wir leben heute in einer multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft. Diese Vielfalt ist Bereicherung und Herausforde­ rung zugleich. Religiöse und kulturelle Traditionen können als Begründung von Intoleranz, Diskriminierung und Gewalt verwendet werden. Sie können aber auch Sinn stiften, die Identität stärken, die Menschen verbinden, sie zum gerechten Handeln motivieren und den Frieden fördern.

Treffpunkt Religion Migration stellt ein Positionspapier zur Verfügung, das dem interkulturellen und interreligiösen Frieden in der Schweiz dienen möge.

Flyer deutsch

en français

in italiano

in english

Kirche im Dialog: Veranstaltungshinweise per Mail

Die Fachstelle Kirche im Dialog engagiert sich im Haus der Religionen, in der offenen kirche, in der religiösen Erwachsenenbildung, im Bereich Spiritualität sowie für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Damit wir auf die vielen interessanten Angebote in diesen Bereichen aufmerksam machen können, haben Sie neuerdings die Möglichkeit, per Mail unsere «Veranstaltungshinweise» zu erhalten.

Melden Sie sich am besten noch heute an. Wir würden uns sehr freuen!

Anmelden