14 Liturgiegestaltung

Voraussetzungen
Kompetenzen des Moduls 4 müssen nachgewiesen oder parallel dazu erworben werden.

Kompetenz
Über liturgische Grundkenntnisse verfügen; der Situation angepasste Liturgien in berufsspezifischen Kontexten vorbereiten, durchführen und auswerten.

Lernziele

Die Lernenden
• kennen die wesentlichen Inhalte der Liturgiekonstitution des 2. Vatikanischen Konzils. • verstehen Ursprung, Wesen und Ablauf der Eucharistiefeier und können diese in der Vorbereitung und Durchführung mitgestalten.
• können verschiedene Gottesdienstformen (z. B. Eucharistiefeiern, Wort-Gottes-Feiern, Andachten, Segnungsfeiern, Agapefeiern, ökumenische Feiern) unterscheiden und dabei mitwirken oder je nach Berufskontext selbständig durchführen.
• können die vielfältigen Interessen und Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Hinblick auf Feiern einschätzen und können in der Gestaltung von Feiern den Zusammenhang von Leben und Glauben alters- und gendergerecht erfahrbar machen.
• kennen unterschiedliche Modelle zur Gestaltung von Kleinkinderfeiern, Schüler- und Familiengottesdiensten und verstehen es, diese als ganzheitlich-sinnliche Feiern anzuleiten.
• verstehen es, Elemente wie Musik, Gesang, Gebärden, Symbole, Zeichen, Bilder, Tanz, Spiel im Ablauf der Feier richtig anzuwenden.

Lernzeit: 100 h

Kosten: Fr. 400.00 (+ Kosten für Kost und Logis der Retraite)