Gemeindekatechese: Auf der Suche nach der neuen Gemeinde

"Wir in der Kirche benehmen uns oft so, als hätten wir keine Lust auf die Leute. Als hätten wir uns schon satt gegessen und wollten bloß nicht auch noch an weiteres Essen zu denken. Das kann in der Runde von Jugendlichen genauso passieren wie bei den Erwachsenen und den Senioren: Wir merken gar nicht, wie sehr wir uns selbst genügen und wie geschlossen viele unserer Kreise sind. Da sind Gemeinden, die nichts an ihren Gottesdiensten ändern wollen, weil sie Angst haben, die letzten 20 Leute auch noch zu verlieren. Ist doch auch schön persönlich im kleinen Kreis, wo man sich kennt. Wieso etwas ändern für neue Leute? Das ist viel Arbeit, und es war doch immer gut so. Menschen werden dadurch übersehen, statt gesehen zu werden. Selbst wenn sie uns aktiv suchen, finden sie oft keinen Anschluss, weil es ja auch mühsam ist, sich auf neue Menschen einzustellen." Sebastian Baer-Henney

 

Und mit welchen Kirchenbildern sind wir unterwegs?

Und können wir uns vorstellen, dass Kirche auch ganz anders sein könnte?

Aber wie?


Sebastian Bear-Henney hat sich als deutscher Vikar auf die Suche gemacht, nach neuen Formen von Kirche. In England hat er etwa vierzig unkonventionelle Gemeinden besucht und kennen gelernt. Zurück in Deutschland arbeitet er für das Projekt beymeister der evangelischen Kirche Köln-Mühlheim und engagiert sich für Kirchenentwicklung.
Er wird uns am Kurstag von ganz vielen unterschiedlichen Kirchen und Kirchenbildern berichten und mit uns Möglichkeiten erarbeiten, wie Veränderungen oder Aufbrüche gelingen können.

Mehr über Sebastian Baer-Henney

Flyer zum Workshop 

 

 

Wer
alle Interessierten

Wann
Montag, 27.05.2019, 9h15 - 17h15

Leitung
Referent: Sebastian Baer-Henney, evang. Pfarrer in Köln-Mühlheim

Wo
Saal im 1 UG, Zähringerstrasse 25, 3012 Bern

Kosten
Fr. 50.00

Online Anmeldung