Vom Sehen und Schauen

Kunst und Spiritualität

Die Farben, Formen und Pinselführung von Künstlern lassen uns heute noch „demütig“ werden und ins Staunen und Stammeln kommen. Kunst und auch Religion wollen andere als materielle Werte vermitteln, sie treiben weg von der Konsumorientierung in eine eigene Emotionalität. Sie spiegeln uns, lassen uns inne halten und umkehren für neue und andere Schritte. Kunstwerke sind zugängliche Türen zu einer anderen, spirituellen Welt.

Schwerpunkte Das Kunstmuseum Bern bietet eine umfassende Sammlung von Bildern aus verschiedenen Epochen. Der Museumspädagoge Beat Schüpbach zeigt Wege der Erschliessung von Bildern auf – für uns selber und für den Einsatz im Unterricht. Die Teilnehmenden lernen verschiedene Methoden der Bildbetrachtung durch exemplarisches Betrachten von Kunstwerken kennen. Ebenso entdecken sie Bilder, die Spannungsfelder des Lebens zum Ausdruck bringen und auch im Unterricht eingesetzt werden können. Im zweiten Teil des Tages legen wir selbst Hand an und lernen Methoden zum Gestalten für den Unterricht kennen.

Wer: Religionslehrpersonen, katechetisch Tätige, Jugendarbeitende

Wann: Donnerstag, 22.10.2020, 10.15 - 17.30 h

Wo: Fachstelle Religionspädagogik und Kunstmuseum Bern

Leitung: Gabriella Aebersold, FaRp, Beat Schüpbach, Kunstmuseum

Kosten: Fr. 50.00

Anmeldung: bis 15.10.2020

 

Anmeldung online