Aktuelles

Erreichbarkeit Fachstelle Sozialarbeit (FASA)

Wir sind weiterhin für Sie da!

Die Asylberatung findet zu den normalen Zeiten nach telefonischer Anmeldung statt.

Erstgespräche für Freiwilligeneinsätze finden wenn möglich virtuell statt. Freiwilligeneinsätze finden unter Einhaltung der Schutzmassnahmen nach gegenseitigem Einverständnis weiterhin statt.

Kontaktieren Sie uns für einen Termin oder bei Fragen.

Kontaktieren Sie gleichfalls die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter in Ihrer Pfarrei und Mission. Falls Sie nicht wissen, zu welcher Pfarrei Sie gehören, finden Sie hier Information.

Tag der Freiwilligen- 5. Dezember

Der 5. Dezember ist Tag der Freiwilligen- Besten Dank an alle Freiwilligen, welche sich in der katholischen Kirche Pastoralraum Bern engagieren. In diesem besonderen Jahr hat sich erneut gezeigt, wie wichtig die gegenseitige Unterstützung ist. Vielfältig sind die Einsatzbereiche, vielfältig sind die Personen, die sich engagieren. Zusammen stärken sie uns und die Gesellschaft. 

MERCI!

Mehr im Beitrag im Pfarrblatt Nr. 25 vom 28. November 2020 auf Seite 7. 

Trotz Corona: aktiv bleiben – mit Schutzmassnahmen

Die Corona-bedingten Einschränkungen treffen viele ältere Menschen hart. Der Wegfall zahlreicher Aktivitäten nimmt ihnen wichtige soziale, geistige und körperliche Anregungen. Zusammen mit der dunklen Winterzeit belastet dies die Gesundheit.

Mit einer gemeinsamen Initiative (siehe Flyer) setzen Pro Senectute Kanton Bern, das Schweizerische Rote Kreuz Kanton Bern, die reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn, die katholische Kirche Region Bern und Pro Senior ein Zeichen.

Wir ermuntern ältere Menschen, aktiv zu bleiben, im Haus und ausserhalb - unter Einhaltung der Schutzmassnahmen. Möglichkeiten gibt es viele: Wer kann, soll beispielsweise mit der Nachbarin, dem Nachbarn ein Spaziertandem bilden oder sich mit Gleichgesinnten zu einer kleinen Spaziergruppe zusammentun und von zu Hause aus losmarschieren. Regelmässige Bewegung an der frischen Luft bringt den Kreislauf in Schwung, erhält die Mobilität und tut der Psyche gut. Damit Gespräche beim Spaziergang nicht zur Gefahr werden, braucht es allerdings Abstand und Masken, auf den gemeinsamen Kaffee sollte verzichtet werden. Wer lieber zu Hause aktiv ist, kann beispielsweise eine Sprache erlernen. Wer gerne kreativ ist, kann Weihnachtskarten gestalten, Gedichte schreiben oder Rezepte ausprobieren. Vieles kann lustvoll sein und geistig, sozial und körperlich anregen. Die beteiligten Gesundheitsorganisationen unterstützen ältere Menschen deshalb mit Anregungen, bei Fragen und Anliegen. Informationen und Tipps sind auch unter be.prosenectute.ch/de/coronavirus/gesundheit.html zu finden.

Diese Initiative wird unterstützt von der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern und ideell vom Spitex Verband Kanton Bern.

Aus der Medienmitteilung der Pro Senectute Kanton Bern, 1.12.2020

Kontaktieren Sie Ihre Pfarrei oder die Fachstelle Sozialarbeit für Anregungen.

Merkblatt Freiwilligenarbeit- Stand November 2020

Mit Freiwilligenarbeit werden unverzichtbare Dienste geleistet- herzlichen Dank allen Freiwilligen und Ehrenamtlichen für das wertvolles Engagement! Als Organisation tragen wir die Verantwortung für den Schutz unserer Mitarbeitenden, unserer Freiwilligen und unserer Klientinnen und Klienten.

Zu Schutz sowohl der Freiwilligen als auch zum Schutz aller Menschen die begleitet werden, hat die FASA ein Merkblatt mit Verhaltensrichtlinien erarbeitet. Dabei handelt es sich naturgemäss um eine Momentaufnahme, deshalb bitten wir Sie die tagesaktuell geltenden Richtlinien des Bundesamts für Gesundheit (BAG), kantonale sowie institutionsinterne Richtlinien und Schutzkonzepte im Auge zu behalten.

Merkblatt Altersarbeit- Stand November 2020

Soziale Kontakte und den Austausch untereinander fördern, Miteinander etwas erleben und Spass haben. Um dies auch in Zeiten von Covid-19 zu ermöglichen, empfehlen wir, in der Altersarbeit einige Anpassungen vorzunehmen, um sowohl den Seniorinnen und Senioren als auch den eigenen Mitarbeitenden den besten Schutz zu bieten.

Das interne Merkblatt Altersarbeit gibt Hinweise und Anregungen für mögliche Massnahmen. Es stellt kein Schutzkonzept dar. 

Wir bitten Sie, sich für Veranstaltungen anzumelden und sich vorgängig zu informieren, wie und in welcher Form die Veranstaltung angeboten. Damit möchten wir unnötige Anreisen für Sie vermeiden. Nähere Informationen hierzu finden Sie bei den jeweiligen Veranstaltungen.

Wir freuen uns auf gemeinsame Begegnungen, sei es persönlich, am Telefon oder vielleich auch im virtuellen Raum!

Jahresbericht Fachstelle Sozialarbeit 2019

 

Die Fachstelle Sozialarbeit (FASA) der Katholischen Kirche Region Bern wird seit August 2019 von Mathias Arbogast geleitet.

Zu den Aufgaben gehören u.a.

• Beratung und Unterstützung von Pfarreien und Missionen im Pastoralraum der Katholischen Kirche Region Bern in den verschiedenen unten aufgeführten Fachbereichen;

• Verantwortlich für die Verteilung der Gelder aus der Hilfskasse basierend auf Gesuchen;

• Einsitz in verschiedenen Gremien (u.a. DDK, IKAS, TRiiO, Sozialallianz).

Die insgesamt 340 Stellenprozente sind aufgeteilt in Leitung, Sekretariat und Fachbereichen Migration, Asyl sowie Freiwilligen- und Altersarbeit

Im 2019 wurden in den Sozialberatungen in 13 Pfarreien und einer Mission

• 4’500 Gespräche mit ca. 1’000 Personen geführt;

• 210 Gesuche mit den Themen Gesundheit, Wohnen, Integration u.a.genehmigt sowie

• Hilfsleistungen von ca. CHF 336’000 durch Hilfskasse für Menschen in Not plus ca. CHF 28’000 aus Kollekten- und Spendengeldern geleistet.

Weitere Informationen zu den vielfältigen Aufgaben der FASA können dem Jahresbericht entnommen werden.

Aktionen zum Flüchtlingstag 2020

Beim Namen nennen - 38 739 Opfer der Festung Europa

Zum Flüchtlingstag 2020 wurden in Bern und in weiteren Städten in der Schweiz verschiedene Veranstaltungen organisiert, um auf die unhaltbare Situation an den Aussengrenzen Europas und in Nordafrika aufmerksam zu machen.

Am 17. Juni fand das Online-Podium "Sterben auf dem Mittelmeer stoppen!" statt. Mit vier Vertreter*innen aus der Politik und der Zivilgesellschaft haben wir uns über die Situation auf den Fluchtrouten, über Handlungsmöglichkeiten und über laufende Initiativen unterhalten. Das Podium zum Nachschauen gibt es auf der Webseite der Aktion "Beim Namen nennen".

Am 2. Juli 2020 wurden insgesamt 2500 Briefe zusammen mit einem Begleitbrief in Bern der Bundeskanzlei übergeben. Unseren herzlichen Dank allen Beteiligten bei der Aktion!

Kontakt und Information

Fachstelle Sozialarbeit FASA
Katholische Kirche Region Bern
Mittelstrasse 6a
3012 Bern
Sekretariat: 031 300 33 66
fasa.bern(at)kathbern.ch

Sie erreichen uns bequem mit dem Bus Nr. 20 bis Station Mittelstrasse (Richtung Länggasse).
Fussmarsch ab dem Bahnhof ca. 10 Minuten.

Karte: Weg zur Fachstelle