Fastenzeit und Ostern

40 Tage vor Ostern beginnt im kirchlichen Kalender am Aschermittwoch die vorösterliche Busszeit, auch Fastenzeit genannt. In dieser Zeit – Sonntage werden nicht gezählt – bereiten sich Gläubige auf Ostern als das Fest der Auferstehung von Jesus Christus vor. Die Kirche lädt dazu ein, sich erneut auf die christliche Werte zu besinnen. Es geht dabei um einen besseren Lebensstil, mehr Zeit für sich selbst und das Gespräch mit Gott. Daher stehen Busse und Umkehr, Gebet und Taten aktiver Nächstenliebe im Zentrum der Fastenzeit.

Das Katholische Medienzentrum der Schweiz beantwortet HIER wichtige Fragen rund um die Fasten- und Busszeit

Mehr zur Fastenzeit 

Videos von katholisch.de

Klartext zur Fastenzeit
Was ist die Fastenzeit? (für Kinder erklärt)
Fastentuch 2019

Email - Impulse auf dem Weg zum Osterfest

Die Propstei Wislikofen verschickt zwischen Aschermittwoch und Ostern jeden Tag einen Impuls auf Facebook.
Über sekretariat(at)propstei.ch können Sie die Impulse auch per Email bestellen.

Fastenkalender Sehen und Handeln 2019 (PDF)

Das «Fastenmenü» des Bistums Basel

lädt mit geistlichen Impulsen und medizinischen Anleitungen dazu ein, die Fastenzeit zur seelischen und körperlichen Regeneration zu nutzen und dem Leben eine neue verantwortungsvolle Tiefe zu verleihen.

Bussfeiern, Fastenpredigten, Kreuzwegandachten, Vorträge, Fastensuppen, Aktionen… in Ihrer Nähe finden Sie HIER

Foto: Aaron Burdon / unsplash.com

Ostern (lateinisch pascha, von hebräisch pessach) ist das Fest der Auferstehung Jesu Christi. Da Leiden, Sterben und Auferstehung Christi nach dem Neuen Testament in eine Pessachwoche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum. Es fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond.

Mehr zu Ostern

Videos von katholisch.de

Wilfried Schumacher, Stadtdechant und Münsterpfarrer aus Bonn, erklärt die Bedeutung von Ostern.
Was bedeutet Auferstehung? (für Kinder erklärt)