Bild aus dem schulischen Malatelier in Biel, gemalt von einem Kind mit Migrationsvorsprung.

Aufrüttelnde Broschüre von Geflüchteten

WIR WOLLEN, DASS DIE KINDER HIER WEITER ZUR SCHULE GEHEN KÖNNEN.

Es ist eine bewegende Broschüre.
Dafür sorgen schon die Bilder von Kindern "mit Migrationsvorsprung", wie es jeweils heisst. Eine wunderbare Formulierung: Sie kamen und kommen mit einer Erfahrung, die geradezu traumatisch ist. Sie sollen erzählen von ihrem Vorsprung einer Wahrheit dieser Welt, die so gerne kaschiert wird.
Die Boschüre von und für geflüchtete Menschen ist im Kontext des Kampfes der in Biel/Bienne angekommenen und Jahre hier lebenden abgewiesenen Asylbewerber:innen aufgeschrieben und gestaltet worden. Ein bewegendes Zeugnis von Menschen mit Migrationsvorsprung.

Darin formulieren sie das Ziel:

Wir bleiben in Biel und wollen nicht an einem abgelegenen Ort isoliert werden.
Wir wollen, dass die Kinder weiter hier zur Schule gehen können.
Wir wollen in Wohnungen leben.
Wir brauchen Aufent haltsbewilligungen für eine Perspektive.

Am Ende auch ein Beitrag des Pastoralraumes Biel-Pieterlen.