Anderssprachige

Missionen und anderssprachige Gemeinschaften

Im Kanton Bern besitzt fast jedes zweite Mitglied der Römisch-katholischen Kirche einen ausländischen Pass. Viele von ihnen gehören einer der vielen Missionen und anderssprachigen Gemeinschaften an. Hier finden sie Anschluss, sie können in ihrer eigenen Sprache Gottesdienst feiern und oft bekommen sie auch Hilfe in alltäglichen Fragen.

 

Von der Landeskirche strukturell und finanziell getragene Missionen:

Portugiesischsprachige Mission

Kroatenmission

 

Von der Landeskirche finanzierte Missionen und Gemeinschaften:

Polnische Mission

Englischsprachige Gemeinschaft

Albanische Mission (finanziert von den Landeskirchen der Nordwestschweiz)

Weitere anderssprachige Gemeinschaften finden Sie hier.

Begleitkommission für das Zusammenwirken von Anderssprachigen und Pfarreien (KAP)

Die Kommission dient als Anlaufstelle bei Konflikten zwischen anderssprachigen Gemeinschaften und Pfarreien oder Kirchgemeinden. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern des Bischofsvikariats St. Verena, des Synodalrats, der Synode, der Pfarreien sowie der anderssprachigen Gemeinschaften.

Tätigkeiten und Pflichten:

- Die KAP organisiert regelmässig eine Plattform für einen breiten Informations- und Erfahrungsaustausch.

- Sie beaufsichtigt administrative und pastorale Belange von anderssprachigen Gemeinschaften, bei denen die Landeskirche Arbeitgeberin ist.

Verantwortlich Pastoral:

Arno Stadelmann, Vikar der Bistumsregion St. Verena

Verantwortlich Landeskirche des Kantons Bern:

Roland Steck, Synodalrat

 

Rückblick Begegnungsplattform 2018

Rückblick Begegnungsplattform 2016

Rückblick Begegnungsplattform 2015

Rückblick Begegnungsplattform 2013

Sondersynode "Lebendige Kirche" 2009