Fachstellen
Aleks Dorohovich, unsplash.com

Die Römisch-katholische Landeskirche finanziert mehrere Fachstellen,
die gesamtkantonale Aufgaben erfüllen. Es sind dies:

Fachstelle Pastorale Bereiche

Die Fachstelle Pastorale Bereiche vernetzt sich mit pastoralen Stellen, aber auch mit Partnern auf der ökumenischen und der institutionellen Ebene. Dazu gehören seelsorgerliche Aufgaben wie Palliative Care, Spitalseelsorge, Asyl- und Gefängnisseelsorge. Ein wichtiger Bereich ist zudem die Verwaltung des Fonds zur Unterstützung von pastoralen und diakonischen Projekten.

Dokumente Projektfonds

Jubla

Die Jubla Kanton Bern umfasst rund 380 Mitglieder in 9 Scharen von Biel bis Interlaken. In der Jungwacht Blauring verbringen Kinder und Jugendliche ihre Freizeit vielfältig und altersgerecht. Jugendliche und junge Erwachsene leiten ehrenamtlich regelmässige Jubla-Aktivitäten wie Gruppenstunden, Scharanlässe oder Ferienlager. Sie werden in Leitungskursen aus- und weitergebildet und von erfahrenen Begleitpersonen unterstützt.

Die Jubla Schweiz ist ein Kinder- und Jugendverband mit über 400 lokale Gruppen – offen für alle, unabhängig von Fähigkeiten, Herkunft oder Religion. Jungwacht Blauring ist der grösste katholische Kinder- und Jugendverband der Schweiz und setzt sich ein für Akzeptanz, Respekt und Solidarität.

Fachstelle Religionspädagogik

Die Fachstelle Religionspädagogik FaRP ist verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung von Katechetinnen und Katecheten. Sie steht ihnen dabei mit vielfältigen Unterstützungsangeboten, mit Beratung und Begleitung zur Seite. Sie initiiert neue Formen der Glaubensvermittlung und schafft Raum für neue Entwicklungen.

Fachlich untersteht die FaRP dem Bischofsvikariat, administrativ und personell der Landeskirche.

Hochschulseelsorge aki

Die Fachstelle für katholische Hochschulseelsorge ist in der Öffentlichkeit besser bekannt als aki (für "Akademikerhaus"). Dieses ist ein Haus der Begegnung, das allen Studierenden für persönliches Arbeiten, Gespräche, Sitzungen, Proben, Vorträge, Feste und Veranstaltungen offen steht. Während des Semesters bietet es ein Programm mit vielerlei Aktivitäten.

Das aki ist ein Kommunikationsangebot an junge Erwachsene und wird von der röm.-kath. Kirche in Kanton und Stadt Bern getragen. Gegründet wurde es vom Jesuitenorden, der die Studierenden- und Akademikerseelsorge, wie das aki früher hiess, von 1927 bis 2009 verantwortet hat.