Ein Abstimmungstag für Katholisch-Bern

Jetzt läuft die briefliche Abstimmung - am 21. November sind die Urnen von 9 bis 12 geöffnet.

Seit Ende Oktober kann brieflich abgestimmt werden. Am Sonntag 21. November 2021 sind zwölf Abstimmungslokale in der Region Bern von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Die Stimmberechtigten der röm.-kath. Gesamtkirchgemeinde Bern und Umgebung entscheiden über ihr neues Organisationsreglement.

Kaum waren die Unterlagen verschickt, trafen auf der Verwaltung der Gesamtkirchgemeinde in der Berner Länggasse bereits Abstimmungs-Couverts ein. Die briefliche Variante ist sehr niederschwellig, mit dem vorfrankierten Couvert kann sich jede Kirchenbürgerin oder jeder Kirchenbürger ganz einfach beteiligen - zwei Wochen vor dem Abstimmungstermin haben bereits über 2000 Stimmberechtigte ihre Unterlagen zurückgeschickt. Natürlich sind am eigentlichen Abstimmungstag auch die Stimmlokale geöffnet. In den zwölf Kirchgemeinden und in der Verwaltung in Bern stehen Urnen und gewählte Abstimmungsausschüsse freuen sich auf den Besuch.

Wo abstimmen?

Wer die briefliche Abstimmungsmöglichkeit verpasst hat, kann seine Stimme direkt abgeben. Am 21. November 2021 zwischen 9 und 12 Uhr sind die Urnen an folgenden Standorten geöffnet:

  • St. Antonius, Pfarreiheim, Morgenstrasse 65a, Bern
  • Bruder Klaus, Pfarreizentrum, Ostring 1a, Bern
  • Dreifaltigkeit, Altes Pfarrhaus, Taubenstrasse 4, Bern
  • St. Franziskus, Pfarreiheim, Stämpflistrasse 30, Zollikofen
  • Guthirt, Kirchliches Zentrum, Obere Zollgasse 31, Ostermundigen
  • Heiligkreuz, Pfarreisaal, Johanniterstrasse 30, Bremgarten
  • St. Josef, Pfarreizentrum, Stapfenstrasse 25, Köniz
  • St. Marien, Kirchgemeindehaus, Wylerstrasse 26, Bern
  • St. Martin, Pfarreiheim, Bernstrasse 16, Worb
  • St. Mauritius, Kirche Foyer, Waldmannstrasse 60, Bern
  • St. Michael, Pfarreiheim, Gossetstrasse 8, Wabern
  • Paroisse de la langue française, Altes Pfarrhaus, Taubenstrasse 4, Bern
  • Gesamtkirchgemeinde, Verwaltung, Frohbergweg 4, Bern

Den Stimmberechtigen stehen sämtliche Urnen offen, unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zur Kirchgemeinde am jeweiligen Standort.

Worum geht’s?

Das neue Organisationsreglement ist die Frucht des Projektes «zukunft gkg», das seit 2020 von verschiedenen Projektgruppen entwickelt wurde. Der Grosse Kirchenrat als katholisches Parlament der Region hat die neue Berner «Kirchenverfassung» am 28. April 2021 verabschiedet. Nun kommt der Vorschlag zur Volksabstimmung.

Das neue Reglement will

  • anderssprachige Gemeinschaften möglichst wie Kirchgemeinden behandeln,
  • Anstellungsmodalitäten zeitgemäss gestalten,
  • Fusionen von Kirchgemeinden erleichtern,
  • Zuständigkeiten der einzelnen Organe klar regeln,
  • diverse Bestimmungen aktualisieren.

In früheren Ausgaben des Pfarrblattes wie online hier auf Kathbern wurden in vielen Artikeln die Hintergründe der Vorlage erläutert. Alle diese wichtigen Informationen sind weiterhin greifbar auf dieser Webseite: www.kathbern.ch/zukunftgkg. Hier können Sie die Abstimmungsbotschaft mit dem Text des neuen Reglements oder auch eine so genannte Synopsis nachlesen: einen detaillierten und kommentierten Vergleich zwischen dem alten und dem neuen Organisationsreglement. Hier finden Sie ebenfalls eine Liste der gewählten Stimmausschüsse oder ein «Handout» mit den wichtigsten Fragen zur Vorlage.

Resultate am Sonntag

Solche Abstimmungen finden in der Gesamtkirchgemeinde äusserst selten statt, früher ging es dabei meistens um grosse Bauprojekte – zum letzten Mal wurde in der Region Bern vor über zehn Jahren an der Urne über eine Vorlage entschieden. Der Aufwand für eine gesetzeskonforme Abwicklung der Abstimmung ist gross. Am Abstimmungssonntag sind beispielsweise über 100 Freiwillige in den Kirchgemeinden und auf der Verwaltung im Einsatz, damit alles korrekt abläuft. Nach Schliessung der Urnen werden die Stimmen gezählt. Voraussichtlich gegen Sonntagabend wird das Resultat der Abstimmung auf der Kathbern-Webseite publiziert.

www.kathbern.ch/zukunftgkg