News

Alltagsgeschichten - Ruth Rumo Ducrey

Unsere Tochter und ihr Freund – vor etwas mehr als 2 Jahren teilten sie es uns mit - „Wir sind ungeplant schwanger geworden.“ Der jetzige Schwiegersohn in der Zweitausbildung, unsere Tochter kurz vor der Zweitausbildung – alles andere als der optimale Zeitpunkt, um ein Kind zu erwarten. Auch wenn für sie von Anfang an klar war, dass sie dieses Kind annehmen und lieben wollen, sie und wir brauchten ein paar Wochen, bis wir mit viel Freude und Optimismus in die Zukunft schauen konnten.

Und heute – heute dürfen wir mit Louisa Leonie an der Aare spazieren und uns von der Frühlingssonne verwöhnen lassen. Wir gehen mit unserem Grosskind zum Wasser und werfen Steine hinein, die Kreise ziehen. Louisa nimmt immer wieder einen Stein, wirft ihn hinein und schaut den Rundungen im Wasser zu. Sie will nicht mehr weg. Staunend sitzt sie da. Die Hände noch offen vom Stein – mit Blick auf die Kreise.
Und da plötzlich zeigt sie zum Himmel. Sie hört die Krähen, die Spatzen – die Eltern drücken spontan „ihr Glück“ aus – sind sie doch beide gehörlos. Als dann am Himmel noch ein Fischreiher mit Ast im Schnabel seine Kreise zieht, fliegt Louisa in Gedanken und mit ihren staunenden Augen mit. „Bi, bi, bi“, kommentiert sie.

Nicht nur die Steine im Wasser und die Vögel am Himmel, auch Louisa zieht in unserem Leben Kreise. Sie lernt uns die Achtsamkeit und das „Ehren der Schöpfung“ neu. Und sie lernt uns, Zeit zu nehmen, um beim Wasser – bei der Quelle – zu bleiben, auch wenn zur gleichen Zeit auf der anderen Uferseite viele Angebote locken.  
Danke Louisa, dürfen wir mir dir unterwegs sein!

15. März 2014