News

Blinde Palme: Dinieren im Dunkeln

In vollkommener Dunkelheit zu essen ist ein besonderes kulinarisches Erlebnis. Verantwortlich ist ein motiviertes Team von sieben sehenden Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren zusammen mit blinden und sehbehinderten Personen im Service. Organisiert von der ökumenischen Jugendarbeit "echo" in Münsingen.

Es ist das erste Projekt dieser Art, das die ökumenische Jugendarbeit echo in Münsingen realisiert. Die Idee eines temporären Restaurants, in dem die Gäste in Dunkelheit essen, entstand gegen Ende einer WG-Woche vom November 2017. Während einer Schulwoche wohnten zwölf Jugendliche und zwei Jugendarbeitende im Pfadihaus in Münsingen. Zum Abschluss dieser Woche in Wohngemeinschaft wollten die Jugendlichen ein Essen im Dunkeln organisieren. Doch war dieses Unterfangen aus zeitlichen Gründen nicht sofort realisierbar.

Weil die Jugendlichen aber das Vorhaben nicht aus den Augen verloren, entstand am Nachtreffen der WG-Woche die Grundidee der Blinden Palme. Für die Organisation sorgt das Projektteam unter der Leitung von echo-Jugendarbeiter Pierino Niklaus, damit den Gästen ein unvergessliches Drei-Gang-Menu serviert werden kann. Die Entgegennahme der Tischreservationen, den Empfang der Gäste und den kulinarischen Part in der Küche übernehmen die sehenden Jugendlichen. Serviert werden die angerichteten Teller im reformierten Kirchgemeindehaus Münsingen von einem Gastro-Team aus sehbehinderten und blinden Menschen.

http://www.echoecho.ch

Diakoniereise Folge 7

2. Mai 2018
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Soziales