News

Die Kunst der kleinen Schritte - Christine Zybach

Schenk mir das Fingerspitzengefühl um herauszufinden,
was erst- und was zweitrangig ist.

                                       (nach A. de Saint-Exupèry)

 

 

Ein Junge, den ich jeweils von der Heilpädagogischen Schule zu uns ins Pfarreizentrum zum Religionsunterricht begleite, möchte meist mit einer Hand die Erde des Blumenfeldes oder das Gras der Wiese erspüren.

Immer wieder ist dies ein besonderer Moment, der mich staunen lässt.

Das achtsame, leise Tasten und Fühlen der ERDE, des Grases berührt mich zutiefst. Er fühlt sich zu ihr hingezogen! Sein Gesichtsausdruck wirkt in diesem Moment entspannt, zufrieden und froh.

Vielleicht spürt er etwas von der „grünen Lebenskraft“, von der Hildegard von Bingen spricht.


In einem Gebet drückt sie es so aus:
            

Grünkraft
„O edelstes Grün,
das wurzelt in der Sonne
und leuchtet in klarer Heiterkeit,
im Rund eines kreisenden Rades,
das die Herrlichkeit des Irdischen nicht fasst:
umarmt von der Herzkraft irdischer Geheimnisse
rötest du wie das Morgenlicht
und flammst wie der Sonne Glut.
Du Grün bist umschlossen von Liebe.“

Hildegard von Bingen

19. September 2013