Die Zukunft der Missionen

Migrantinnen und Migranten spielen in der katholischen Kirche eine immer grössere Rolle, machen sie doch je nach Kanton 30 bis über 50 Prozent der Katholiken aus. Bisher konnten sie ihre Gottesdienste als Gäste von Schweizer Pfarreien feiern. Künftig sollen sie in einer partnerschaftlichen Gleichberechtigung mitreden können. Sie sollen gestärkt und näher an die einheimischen Pfarreien geführt werden.

Rund 60 Personen, darunter Schweizer und Anderssprachige, Pastorale und Laien, besuchten am 28. April 2018 einen Anlass in Olten. Dazu eingeladen hatte die Kommission für anderssprachige Gemein-schaften und Pfarreien KAP in Zusammenarbeit mit dem Bischofsvikariat und den Landeskirchen der Kantone Bern und Solothurn. Dabei sprachen zwei prominente Kirchenvertreter, die sich täglich mit dem Thema anderssprachige Gemeinschaften befassen.

Pfarrblatt-Artikel

Zum Tagungsbericht

16. Mai 2018
erstellt von Landeskirche
  • Landeskirche
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Brennpunkte
  • Soziales
  • Kommunikationsdienste