kath: bern

News-Artikel

News

Von links: Rudolf Ammann, neuer Synodalrat, der abtretende Synodepräsident Markus Rusch und sein Nachfolger Michel Conus.

Ein Caritas-Laden für Biel

Die Synode der Römisch-katholischen Landeskirche hat an ihrer Sitzung vom 24. November in Biel drei Kredite für Menschen auf der Schattenseite des Lebens gesprochen:

  • Eine Starthilfe für den Aufbau eines Caritas-Ladens in Biel;
  • Die Beteiligung an der ökumenischen Seelsorge für die Bewohnerinnen und Bewohner des Asyl-Bundeszentrums in Lyss-Kappelen;
  • Begleitende Betreuung für Kinder mit einer Behinderung, so dass sie am normalen Religionsunterricht in ihrer Pfarrei teilnehmen können.

 

Neue Köpfe, neue Reglemente

Zu ihrem neuen Präsidenten wählten die Synodalen den Stadtberner Michel Conus; er ersetzt in dem Amt Markus Rusch. Zudem bestimmten sie Rudolf Ammann aus Bern zum neuen Synodalrat.

Ferner nahmen die Synodalen mehrere neue Regelwerke an: die Kirchenverfassung, das Personalreglement, das Reglement über Abstimmungen und Wahlen sowie über die zusammensetzung der Regionen.

Zusätzliche Stellen

Um den Mehraufwand im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Landeskirchengesetzes zu bewältigen, wurden der Verwaltung zusätzliche Stellen im Umfang von 130 Stellenprozenten genehmigt.

Das Budget 2019 sieht ein Defizit von knapp 75'000 Franken vor.

Medienmitteilung

 

Medienbericht

2018, 11. November: Bieler Tagblatt: "Katholiken wollen Caritas-Laden zurück nach Biel holen"

24. November 2018
erstellt von Landeskirche
  • Landeskirche
  • Kirche und Staat
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Soziales
  • Kommunikationsdienste