News

Foto: einapplaus.de

Fasnacht - Joseph Kuchen

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind; 

Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben und lässt die Reichen leer ausgehen.

Aus dem Magnificat, Lukas 1, 51-53

 

 

Was hat das Magnificat, der Lobgesang der Maria, mit Fasnacht zu tun? Fasnacht ist das Fest der verkehrten Welt. Die normalen Verhältnisse werden auf den Kopf gestellt. 

Haben die obgenannten Worte vielleicht etwas zu tun mit dem Ursprung der Fasnacht? Mit der Sehnsucht, in eine andere Welt auszubrechen, die Welt auf den Kopf zu stellen, sich lustig zu machen über Mächtige und Superreiche?

Fasnacht wird häufig als heidnisch, unchristlich angesehen. Zugegeben, der Ursprung der Fasnacht ist unsicher. Aber wem soll es übel genommen werden, vor Anbruch der vierzigtägigen Fastenzeit noch einmal fröhlich zu sein, zu lachen über die „Oberen“, sich zu verkleiden und die Wirklichkeit für einen Moment zu vergessen? Eine wirksame Therapie gegen den auslaugenden Stress des Alltags!

19. Februar 2012