News

Foodsave-Bankett: Fest für Lebens-Mittel

Über 30 Organisationen bitten am Freitag zur eleganten Speise-Tafel am Foodsave-Bankett auf dem Berner Bahnhofplatz. Die ganze Bevölkerung ist am 20. September eingeladen zu Köstlichkeiten aus der Foodsave-Küche, zubereitet von Spitzenköch/-innen und rund 200 freiwillig Engagierten.

Neu wird am Foodsave-Märit ab 8 Uhr morgens Gemüse verkauft, das nicht der Norm entspricht, und Berner Restaurants bieten schon Tage vor dem Bankett Foodsave-Menüs an. Erwartet werden am Foodsave-Bankett wiederum über 2000 Gäste. Rund 200 freiwillig Engagierte organisieren das Foodsave-Bankett auf dem Bahnhofplatz Bern. Einer davon ist Simon Weidmann. Der Mitgründer der Foodsave-Läden "Äss-Bar" und "Gmüesgarte" organisiert für das urbane Erntedankfest neu den Foodsave-Märit. Produzent/-innen aus der Region Bern bieten ab acht Uhr morgens an sechs Marktständen krummes und frisches Gemüse an. Die Marktstände werden rings um einen 40-Tonnen-Sattelschlepper aufgestellt, der die Dimension der täglichen Verschwendung von Esswaren in der Stadt Bern augenfällig aufzeigt: 45 Tonnen einwandfreie Nahrungsmittel werden in Berner Privathaushalten pro Tag im Durchschnitt weggeworfen.

Das Foodsave-Bankett will auf lustvolle Art dazu anregen, dass jede und jeder Foodsaver/-in sein kann. Foodwaste.ch, eine der Mitveranstalterinnen des Banketts, zählt fünf einfache Schritte auf, um Essabfälle im Haushalt zu verringern:

  1. clever einkaufen
  2. optimal lagern
  3. richtig portionieren
  4. mit Spass kochen
  5. gemeinsam geniessen

 

Neu in Restaurants

Um den Foodsave-Genuss neu auch Gästen in Berner Restaurants näher zu bringen, haben Katrin Spori von foodwaste.ch und Seraina Zahner vom Hotel Spa Schweizerhof mehrere Gastrobetriebe ins Boot geholt. Diese bieten in der Foodsave-Bankett-Woche ein Foodsave-Menü oder einen Foodsave-Gang auf ihrer Speisekarte an. Geliefert werden die Nahrungsmittel per Lastenvelo vom "Gmüesgarte". Für das Bankett am Vorabend der Kulinata, die sich ebenfalls am Foodsave-Bankett engagiert, erwartet Chefkoch Mirko Burri erneut rund 2000 Gäste auf dem Bahnhofplatz. Zusammen mit einem Team von freiwillig Engagierten verarbeitet er rund eine Tonne Nahrungsmittel, die sonst weggeschmissen würden, zu einem leckeren Drei-Gang-Menü.

2000 Gäste werden erwartet

Entlang der elegant gedeckten, sechzig Meter langen Tafel präsentieren Studierende der Schule für Gestaltung Bern und Biel Plakate zum Thema. Für den Ohrenschmaus während dem Bankett und an der abschliessenden Feier in der Heiliggeistkirche sorgt die Band "Katze Steffan und das Lügenorkestar". Bereits zum vierten Mal findet das Erntedankfest auf dem Bahnhofplatz in diesem Jahr statt. Dass wiederum über 30 Organisationen aus dem NPO-, Nahrungsmittel- und Kulturbereich das Foodsave-Bankett mittragen und sich so viele Freiwillige für das Projekt engagieren und begeistern, freut die Initiant/-innen Andrea Meier von der Katholischen Kirche Region Bern und Andreas Nufer von der Offenen Kirche Bern.

Details zum Foodsave-Bankett

19. September 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Brennpunkte
  • Soziales
  • Kommunikationsdienste