Habemus Feminas in Bern

2016 pilgert eine Gruppe von Frauen und Männern 1200 km zu Fuss von St. Gallen nach Rom, um sich für die Gleichberechtigung von Frau und Mann in der katholischen Kirche einzusetzen. Der Dokumentarfilm zeigt eine grosse Pilgergruppe unterwegs. Exklusiv am Dienstag, 8. Mai, 18.15 Uhr im Kino Rex in Bern.

Der Film macht die Sehnsucht nach einer lebendigen Kirche erlebbar, die neue Formen des Glaubens sucht und die Charismen von Frauen als Bereicherung erkennt. Die Initianten des Projekts „Kirche mit den Frauen“ kommen zu Wort: die Pastoralassistentinnen Hildegard Aepli und Esther Rüthemann sowie der Priester Franz Mali. Das junge Regieteam begleitet den Pilgerzug mit Kamera, Mikrofon und einem erfrischenden Blick auf die Anliegen der pilgernden Frauen und Männer. Der unkonventionelle Dokumentarfilm thematisiert die in der katholischen Kirche noch immer tabuisierte Frauenfrage mit eindrücklichen Bildern.

  • 18.15 Uhr, Film im Kino REX in Bern (Schwanengasse 9, beim Bahnhof)

  • Ab 20.30 Uhr im Saal Paroisse der Dreifaltigkeitskirche (3 Minuten vom Kino): Gespräch und Diskussion mit Hildegard Aepli (Mit-Initiantin), Bischof Felix und Regisseur Silvan Hohl – Moderation: Angela Büchel

  • Anschliessend Apéro

  • Es laden ein: Katholische Kirche Region Bern und Katholischer Frauenbund Bern

  • Eintritt frei – Kollekte zugunsten des Solidaritätsfonds Mutter und Kind SOFO des Katholischen Frauenbundes

  • Beschränkte Platzzahl!

  • Eintritt nur gegen Anmeldung bei 031 300 33 65/66 oder sekretariat.hdb@kathbern.ch

27. März 2018
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Kommunikationsdienste