News

Ich so, du so? Auso!

Zwischen der Angst, zu scheitern und "alles ist scheinbar möglich!" - eine "integrative Performance" im Kunst- und Kulturhaus Visavis an der Gerechtigkeitsgasse 44 in der Berner Altstadt. Fr, 26. und Sa, 27. April, Visavis Bern, 19.30 - 22.00 Uhr

Junge Geflüchtete haben es endlich geschafft: Sie sind sicher in der Schweiz angekommen. Nun werden sie mit unsichtbaren Grenzen konfrontiert. Ebenso die jungen Künstler*innen, die mit der Fiktion "alles ist möglich" in der Schweiz aufgewachsen sind. Gemeinsam machen sie sich auf zu einem Parcours durchs helvetische Alltags-Gestrüpp voller sichtbarer und unsichtbarer Hindernisse.

Habtemariam Abraham, Julian Eisinger, Lisa Martínez, Neghat Bakhtiary, Andrea Schlatter, Syam Yousufa, Anina Rosa, Eva Schuler & Yonas Teklhaimanot umwickeln die Zuschauenden mit Maler-Tape, Musik, Tanz und Theater, verwickeln uns in Lebens-Geschichten und konfrontieren auch mit eigenen Grenzen. Das Projekt "Ich so, du so? Auso!" wurde von der Katholischen Kirche Region Bern finanziell unterstützt.

www.kultur-visavis.ch/programm

24. April 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Kommunikationsdienste