News

Jazz-Psalmen und Seelen-Klänge

Die urtümliche Kraft von Psalm-Gedichten trifft auf die kreative Inspiration von heutigem Jazz. Die Berner Fachstelle „Kirche im Dialog“ hat mit der Jazz-Vesper eine eigenständige Konzertform geschaffen.

Saxophonist John Voirol spielt für diese besonderen Auftritte in Kirchen der Region Bern zusammen mit Jonas Beck an der Bass-Posaune und der Vokalistin Franziska Becker. Zu der Musik des Trios liest der Theologe André Flury zusammen mit lokalen Verantwortlichen ausgewählte Gedichte des spirituellen Lehrers Pierre Stutz. Der bekannte Buchautor zitiert in seinen Texten biblische Psalmen, deren heraus-fordernde Inhalte er aufgreift und weiterentwickelt.

Psalmen als sinnstiftende Kulturtexte

Psalmen sind verdichtete Lebenserfahrung, Protest gegen Unrecht, Suche nach Sinn, Schrei in tiefster Not, Selbsterkenntnis und Selbstfindung. Die zweieinhalb-tausend Jahre alten jüdischen Gebete hatten und haben ihren festen Platz in Kirchen und Klöstern wie in Kunst und Kultur. Die modernen Jazzinterpretationen von John Voirol stehen in einer reichen Tradition von Musik und Literatur, die von Psalmen beeinflusst wurden. Die ungewöhnlichen Kirchen-Konzerte leben von den vielfältigen Spannungsfeldern zwischen zeitgenössischer Musik und christlicher Tradition, existentiellen Gedichten und gesellschaftlichem Alltag, modernen Interpretationen und Wechsel-Gebeten sowie Stille und Wort-Klang. Dadurch entsteht eine neue Form von Gottesdienst oder Gebet. Die von André Flury, dem Leiter der katholischen Berner Fachstelle „Kirche im Dialog“, konzipierte Jazz-Vesper lässt die urtümliche Kraft der Psalmen emotional erfahrbar werden.

Jazz-Vesper – Samstag, 12. Mai, 17 – 17.45 Uhr, St. Josefskirche, Köniz

Musikbeispiele und weitere Infos und Termine siehe www.jazz-vesper.ch und www.jazzvesper.info

16. März 2018
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Kommunikationsdienste