News

Kein Krieg in Kamerun?

Im englischsprachigen Teil Kameruns sind rund eine halbe Million Menschen auf der Flucht. Ein offener Gesprächsabend mit Fachpersonen.

 Flyer kein Krieg Der bewaffnete Konflikt zwischen der französischsprachigen Regierung von Paul Biya und den nach Unabhängigkeit strebenden Bevölkerungsgruppen im Nordwesten Kameruns führt zu bürgerkriegsähnlichen Situationen. Unterdessen möchte sich der Präsident in der Schweiz erholen ...

Was geschieht in Kamerun? Was kann die Schweiz zum Frieden beitragen? Und wir? Mit dabei:

  • Barrister Nkongho Felix Agbor, Executive Director, Centre for Human Rights and Democracy in Africa (CHRDA)
  • Togho Lumumba Mukong, Koordinator der Projekte von Mission 21 in Kamerun
  • Grégory Mathys, Stv. Regionalkoordinator im Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA, Abteilung Subsahara-Afrika und Frankophonie
  • Moderation: Andreas Nufer
  • Burni Aman (Cape Town) mit Spoken Word
  • Anschliessend Apéro

Organisation: OeME Stadt Bern, Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn, Kirchgemeinde Heiliggeist, Offene KircheBbern, Gruppe ehemaliger ökumenischer Mitarbeitender in Kamerun, www.offene-kirche.ch

27. Mai 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Bildung
  • Soziales