Leben als Sans-Papiers

Ein öffentlicher Stadtrundgang der besonderen Art: Mit der Beratungsstelle und den Augen von Sans-Papiers auf dem Weg durch Bern.

Keine Papiere, keine Rechte? Über 100'000 Menschen sind in der Schweiz zuhause - aber auch wieder nicht. Zum Arzt gehen oder die Polizei rufen? Halbtax oder Handyabo lösen? Bankkonto eröffnen oder Arbeit finden? Heiraten oder eine Geburtsurkunde machen? Das Kind für den Kindergarten oder die obligatorische Schule anmelden? Was für die meisten wie selbstverständlich zum Leben gehört, ist für "Sans-Papiers" schwierig bis unmöglich. Die Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers erzählt auf diesem Stadtrundgang über die Hürden und Härten eines Lebens ohne Aufenthaltsbewilligung und über die Idee einer "City-Card", welche genau diese Hürden abbauen könnte. In Form von Tonaufnahmen machen sich Herr A. und Frau Z. mit uns auf den Weg durch die Stadt Bern und berichten von ihren eigenen Erfahrungen als Sans-Papiers.

Treffpunkt: Bundesplatz Haupteingang Bundeshaus, Dauer: ca. 90 Minuten, Preis: Fr. 20.-, Anmeldung erwünscht an administration(at)sans-papiers-contact.ch,www.sanspapiersbern.ch

20. August 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Brennpunkte
  • Kommunikationsdienste
  • Veranstaltungen