News

Michel Esseiva wurde an der Kirchgemeindeversammlung zum neuen Präsidenten des Kirchgemeinderates gewählt. Foto: Niklaus Baschung

Liebe Pfarreimitglieder und Freunde

Michel Esseiva dankt für seine Wahl zum Präsidenten des Kirchgemeinderates der röm.-kath. Kirchgemeinde Biel und Umgebung

Ich danke Ihnen recht herzlich für die Ehre, die Sie mir mit der heutigen Wahl zum Präsidenten unserer röm. kath. Kirchgemeinde entgegen bringen.

Vorerst erlaube ich mir einige Gedanken. Seit rund 25 Jahren setze ich mich nun mit Vergnügen für unsere Kirchgemeinde ein. Vorerst nur in Christ-König, begleitete ich dann die Zusammenführung der verschieden Gemeinschaften in eine einzige politische Einheit, die röm. kath. Kirchgemeinde Biel und Umgebung. Mit verschiedenen Kirchgemeinderäten habe ich an der Verwirklichung einer bedeutenden Anzahl Projekte und Änderungen mitgearbeitet, welche dem Wohl unserer Pfarrei dienten. Bereits arbeite ich nun mit meinem vierten Verwalter zusammen. Ich diente auch schon unter 3 Kirchgemeinde- und 3 Versammlungs-Präsidenten. Seit 5 Jahren sitze ich auch im Synodalrat, die politische Exekutive der röm. kath. Kirche im Kanton Bern.

2017 war für mich ein trauriges Jahr. Ich habe zwei meiner guten kirchlichen Freunde verloren, zuerst meinen bedauerten Vorgänger, Patrick Lüscher, am 2. Juni und, zehn Tage später, unseren pensionierten Verwalter, Robert Messer. Der Erste war ein Jahr älter als ich, der Zweite ein Jahr jünger! Der Krebs hat uns diese Freunde genommen, welche sich auch während Jahren bedingungslos für unsere Kirchgemeinde einsetzten. Halten wir das Andenken an diese beiden Diener in guter Erinnerung.

Schauen wir aber nun in die Zukunft. Der neue Kirchgemeinderat wird sich intern an seiner Sitzung vom nächsten Dienstag konstituieren. Wir haben das Glück eine Gemeinschaft zu bilden, welche aufgrund der Migration noch jedes Jahr etwas zunimmt. Doch werden gewisse Änderungen der Besteuerung durch unsere eidgenössischen und kantonalen Behörden, auf welche wir kaum Einfluss haben, unseren Kirchgemeinderat zur Vorsicht zwingen. Finanzen und Infrastrukturen müssen optimaler genutzt werden. Wir sind daran verschiedene Massnahmen in Kraft zu setzen, darunter eine bessere Nutzung der Wohnflächen, die wir besitzen. Einige weitere wichtigen Dossiers stehen noch bevor u.a. mit den Pastoralen schauen, wie wir dem Mangel an Priestern und Missionaren entgegnen können. An Arbeit wird es nicht mangeln!

Ich freue mich jedenfalls, mit der wirksamen Hilfe meiner Ratskollegen, unseres Verwalters Pascal Bord und mit Ihnen die Aufgaben, Projekte und die Kirchgemeindeleitung weiterhin zu erfüllen. Werde nicht an meinen Sitz haften. Habe meinen Rat bereits informiert, dass ich ein Übergangspräsident sein werde, meine Aufgabe bis Ende Legislatur, meinem 70. Geburtstag erfüllen werde. Dank für Eure Vertrauen und Unterstützung. Möge Gott guten Wind in die Segeln unserer Kirchgemeinde wehen lassen.

Michel P.F. Esseiva, Euer neuer Präsident

11. Dezember 2017
erstellt von angelus