Maler Tschirch und das Hohelied

Vor bald hundert Jahren schuf der Rostocker Maler Egon Tschirch einen unvergleichlichen Bilderzyklus zu Salomos Hohelied der Liebe. Vor zwei Jahren wurden die expressionistischen Bilder wiederentdeckt.

Wie viele seiner Werke lösten die avantgardistischen Hohelied-Bilder von Egon Tschirch (1898-1948) einst heftige Reaktionen aus. Die kraftvollen farbenfrohen Darstellungen erregten an Ausstellungen 1923/24 grosse Aufmerksamkeit, gingen dann aber vergessen. Vor zehn Jahren wurde die Hälfte des 50-teiligen Zyklus knapp vor der Entsorgung gerettet. 2015 sind die experimentierfreudigen sinnlichen Szenen per Zufall wieder entdeckt worden. Nun zeigt das Kunstmuseum Ahrenshoop die originalen Hohelied-Bilder als kunsthistorische Sensation in einer Sonderausstellung bis zum 9. Juli dieses Jahres. Das vor 125 Jahren gegründete malerische Künstlerdorf an der Ostsee liegt unweit von Rostock ­– die ostdeutsche Stadt wird seit kurzem wöchentlich zweimal von Zürich angeflogen. Im Internet sind die Bilder des expressionistischen Bilderzyklus bei Wikipedia unter den Stichworten Tschirch und Hohelied zu finden.

 

www.kunstmuseum-ahrenshoop.de

 

12. Juni 2017
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Bildung