kath: bern

News-Artikel

News

Martin Tschirren tritt zurück

Seit 2015 war Martin Tschirren mit viel Herz Mitglied der Exekutive der Römisch-katholischen Gesamtkirchgemeinde Bern und Umgebung. Nun wurde er zum Direktor des Bundesamtes für Wohnungswesen gewählt und tritt deshalb aus dem Kleinen Kirchenrat zurück.

Beruflich war Martin Tschirren bisher als stellvertretender Direktor des Schweizerischen Städteverbandes tätig. Anfangs November wählte ihn der Bundesrat zum neuen Direktor des Bundesamtes für Wohnungswesen, das sich etwa um die Mietpreise und den gemeinnützigen Wohnungsbau in der Schweiz kümmert. In dieser Funktion werde er vorderhand nicht mehr über die nötige Zeit und Freiräume für sein Mitwirken im Kleinen Kirchenrat verfügen, bedauert Martin Tschirren.

Der 48-jährige Martin Tschirren engagiert sich seit vielen Jahren nicht nur für soziale und kulturelle Projekte, sondern ist besonders auch in der katholischen Kirche der Region Bern aktiv. Im Kleinen Kirchenrat ist er noch bis Ende Februar fürs Ressort Pastorales zuständig. Dieses Engagement sei ihm zu «einer Herzensangelegenheit» geworden. Vor allem die von Respekt und Wertschätzung geprägte Zusammenarbeit zwischen der staatskirchenrechtlichen und der pastoralen Seite schätze er sehr, erklärt Martin Tschirren.

10. Dezember 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Kirche und Staat
  • Brennpunkte
  • Soziales
  • Kommunikationsdienste