Nachsinnen – versöhnen – weitergehen

Wenn Beziehungen zerbrechen und Wege sich trennen. Eine Segensfeier für Einzelpersonen, Paare und für alle, die von einer Trennung betroffen sind. Freitag, 26. Oktober, 19.30 Uhr, Marienkirche Bern.

"Eigene Wege bedenken - die Wege hinter dir, die Wege vor dir." Mit diesen Worten beginnt die Einladung für eine besondere Segensfeier. Es geht nicht um Hoch-Zeiten, sondern eher um die tiefen Gründe, warum Beziehungen scheitern, ohne Happy-End. "Weitergehen" ist gefragt, vielleicht sogar "weiter gehen", viel weiter als gedacht. Denn wenn eine Beziehung zu Ende geht, hat das oft reichlich Konsequenzen für Direktbetroffene und ihr Umfeld. Eine Trennung löst Wut, Trauer, Schmerz aus. Das kann tief und lange nachwirken.

Segensfeier zum Nachsinnen

Hier setzt die nachdenkliche Stunde in der Berner Marienkirche an, die von den Theologinnen Karin Gündisch und Judith Pörksen Roder zusammen mit den Paartherapeuten David Kuratle und Peter Neuhaus gestaltet wird. Die reformierte und die katholische Fachstelle für Ehe, Partnerschaft und Familie suchen gemeinsam nach Wegen, über ihre Beratungsarbeit hinaus dem Scheitern von Partnerschaften nachzusinnen. Die Feier gibt Zeit und Raum, über eigene Erfahrungen nachzudenken.

Nicht nur Paarbeziehungen scheitern

Eingeladen sind alle, die von einer Trennung betroffen sind. Gemeint sind nicht nur klassische Paarbeziehungen. Auch Freundinnen oder beste Kollegen können sich entzweien. Jeder Mann und jede Frau kennt solche Zwistigkeiten, die die Seele durcheinanderbringen, Unruhe verursachen oder schlicht traurig sind. Es sind nicht nur frische Verletzungen, die wurmen und plagen. Nach der letzten Segensfeier berichtete ein Besucher über eine Trennung, die schon bald ein Jahrzehnt zurück liegt. Und doch geht sie ihm immer wieder nach und nahe, ist die einstige Partnerin doch die Mutter gemeinsamer Kinder. Und da ist ausserdem ein Mitmusiker, der ihn ebenfalls umtreibt, wenn er gewisse Melodien hört - wurde er doch vom vermeintlich engen Freund nach jahrelanger Kooperation auf unschöne Weise aus der gemeinsamen Band gemobbt. Es würgt immer wieder im Hals.

Ein Segen für unterwegs

Der Alltag lässt wenig Raum, um zu sinnieren, loszulassen und innere Knoten zu lösen. Doch die Segensfeier habe ihn gnädig gestimmt, meint der Besucher. Nach den stärkenden Gedanken habe er freier atmen können. Ja, Verletzungen können heilen. Und das Leben geht weiter. Gottes Segen stärkt uns unterwegs.

Die Segensfeier "Weitergehen" wird musikalisch gestaltet von Christoph Wiesmann am Saxophon und Stefan Frey am Piano, Dauer rund eine Stunde, anschliessend Apéro. Ort: Marienkirche, Wylerstr. 26, 3014 Bern (Bus 20 bis Wyleregg).

Flyer Segensfeier "Weitergehen"

www.injederbeziehung.ch

10. Oktober 2018
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Brennpunkte
  • Soziales