News

Synodalratspräsident Heinrich Gisler (re) mit einer Holzkugel, Symbol für die Einheit der Kirche.

Synodalratspräsident Heinrich Gisler im Gespräch mit Moderatorin Sonja Hasler.

Die Hauptakteure (v.l.n.r.): Ralph Friedländer, Präsident der jüdischen Gemeinde Bern; Christoph Schuler, Pfarrer der Christkath. Gemeinde Bern; Heinrich Gisler, Synodalratspräsident der Röm.-kath. Landeskirche des Kantons Bern; Andreas Zeller, Synodalratspräsident der reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn; Regierungsrätin Evi Allemann, Kirchendirektorin; Martin Koelbing, Beauftragter für kirchliche und religiöse Angelegenheiten des Kantons Bern.

Neue Partnerschaft

Ende 2019 geht im Kanton Bern eine Ära zu Ende. Nach 215 Jahren gibt der Kanton die Verantwortung für die Anstellung der Pfarrerinnen und Pfarrer wieder in die Hand der Landeskirchen. Für rund 600 Geistliche werden ab dem 1. Januar 2020 die Landeskirchen statt der Kanton Arbeitgeberinnen. Der historische Moment wurde am Montag, 16.12.2019 mit einer Feier im Berner Münster begangen.

2016, 16. Dez.: Medienmitteilung der JGK (mit Referat der Kirchendirektorin Evi Allemann)

2019, 16. Dez.: Beitrag Regionaljournal Be-FR-VS

2019, 16. Dez.: BZ Online: "Im Kanton Bern stellen wieder die Kirchen die Pfarrer an"

2019, 17. Dez.: Pfarrblatt online "Berner Bär sagt leise adieu"

2019, 31. Dez.: Bieler Tagblatt: "Der Bär löst sich aus der Umarmung"

2020, 4. Jan.: Bieler Tagblatt: Kommentar "Bär löst sich zu Recht aus der Umarmung"

 

Zum Dossier Kirche und Staat (mit der gesamten Geschichte des neuen Landeskirchengesetzes)

17. Dezember 2019
erstellt von Landeskirche
  • Landeskirche
  • Veranstaltungen
  • Kirche und Staat
  • Brennpunkte
  • Kommunikationsdienste