News

Neuer Leiter für Berner Kirchenverwaltung

Der Jurist Alexander Stüssi ist seit diesem Sommer neuer Leiter der katholischen Kirchenverwaltung in der Berner Länggasse. Der Einsatz fürs Gemeinwesen zieht sich durch sein ganzes Leben. Zuletzt war er Stellvertreter des Direktors im Verband öffentlicher Verkehr und bei Seilbahnen Schweiz.

Auf den ersten Blick überrascht die Wahl des Bernburgers. Denn Alexander Stüssi ist ein aktiver Reformierter. Der Katholischen Kirche Region Bern gehen allerdings keineswegs die Katholiken aus, sondern der neue Geschäftsführer wurde gezielt ausgewählt. Die Selbstverständlichkeit seiner Wahl ist auch ein Zeichen für die jahrhundertelange Tradition der aktiven ökumenischen Zusammenarbeit in der Bundesstadt. Der vierfache Familienvater selber freut sich darauf, sich wiederum für etwas Sinnstiftendes einzusetzen: „Ich freue mich, für eine so engagierte, gut organisierte, positiv denkende Gemeinschaft zu arbeiten“, erklärt er seine Motivation.

Die römisch-katholische Gesamtkirchgemeinde Bern und Umgebung mit über einem Dutzend lokalen Kirchgemeinden und Missionen, 62‘000 Mitgliedern und einem Jahresumsatz von 33 Millionen Franken verfügt über eine leistungsfähige Verwaltung. Sie unterstützt die pastorale Arbeit insbesondere in Bereichen wie Infrastruktur, Personal und Finanzen. Die gemeinsamen Strukturen erlauben auch ein grosses soziales Engagement.

Alexander Stüssi stellt fest, dass die Kirche massgeblich zum Aufbau und zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beigetragen habe: „Und sie leistet noch heute einen wertvollen Beitrag dazu.“ Seine berufliche Erfahrung reicht von der Advokatur über Wirtschaftsrecht und Raumplanung bis zu Beratungsstellen, internationalen Mandaten oder Arbeit als Rechtskonsulent von Verbänden. Dieses breite Wissen kann er nun als Geschäftsführer in der vielfältigen Kirchenverwaltung brauchen: „Ich freue mich auf einen spannenden Alltag zwischen Bauen, Personal führen, Sitzungen leiten, Zuhören, Verhandeln und Diskutieren.“

Link zur Gesamtkirchgemeinde Bern und Umgebung

22. August 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Landeskirche
  • Kirche und Staat
  • Brennpunkte
  • Soziales
  • Kommunikationsdienste