News

Foto: Tabea Hüberli, Zuhören Schweiz

«Ohren auf Reisen»

Welche Klänge begleiten uns dort, da, wo wir leben? Was fällt uns akustisch auf, wenn wir in ein anderes Land oder eine neue Stadt ziehen? Und wie beeinflussen Geräusche unser Vertrautsein mit einem Ort?

Im Projekt «Ohren auf Reisen» erarbeiten Menschen mit Migrationsgeschichte eigene Audiobeiträge – den Soundtrack ihres Lebens.

Zwölf persönliche Hörporträts aus der Region Bern sind vom

24. August bis 2. Oktober (jeweils von Dienstag bis Samstag von 09.00 bis 17.00)

als Hörausstellung im Haus der Religionen zu erleben: von Jugendlichen und Erwachsenen, die aus Afghanistan, Bolivien, Gambia, Marokko, Mexiko, Mazedonien, Somalia, Thailand, der Türkei und der Ukraine in die Schweiz gezogen sind.

Diese Menschen, die biografisch mehrere Lebensräume verbinden, erzählen mit Geräuschen, Stimmen und Musik von den Orten, an denen sie einmal gelebt haben oder heute leben. Dabei loten sie aus, wie Klänge und Hörumgebungen ihr Gefühl von «Zuhause» prägen.

«Ohren auf Reisen» bringt damit die Vielfalt der Schweiz zum Klingen. Akustisch erschliesst das Projekt die Lebenswelten, biografischen Erfahrungen und Kompetenzen von Menschen, die in mehreren Kulturen zu Hause sind.

Alle aktuellen Termine und Hörbeiträge: www.zuhoeren-schweiz.ch/oar.

25. August 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Veranstaltungen