News

Ostermarsch gegen Waffenexporte

Unter dem Motto "Frieden statt Krieg exportieren" findet in Bern der nächste Ostermarsch statt: Gegen den Waffenexport in Bürgerkriegsländer und für mehr ziviles Engagement. Ostermontag 22. April, ab 13.00, vom Eichholz ins Berner Münster

Die Schweiz ist pro Kopf die viertgrösste Waffenexporteurin weltweit. Was im Ausland mit unseren Waffen geschieht, haben wir nicht in der Hand. Einschüchterung, Unterdrückung oder offene Gewalt bis hin zu Kriegshandlungen sind möglich (zum Beispiel mit Waffen des bundeseigenen Rüstungskonzerns Ruag). Gleichzeitig rühmt sich die Schweiz ihrer Neutralität und humanitären Tradition. Auf der einen Seite Friedensvermittlerin, auf der anderen Seite Kriegstreiberin: Das ist heuchlerisch.

Am Ostermarsch wird gefordert:

· Stopp mit der Doppelmoral der Schweizer Aussen- und Wirtschaftspolitik

· Den Export von Waffen, Munition und sonstigem Kriegsmaterial beenden

· Stattdessen Handelsgüter exportieren, die zu einem guten Leben beitragen

· Dienste für den Frieden fördern, wie diplomatische Vermittlung, Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe

Der Ostermarsch wird von zahlreichen Organisationen wie auch von der Katholischen Kirche Region Bern getragen.

www.ostermarschbern.ch

18. April 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Soziales