News

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Fotos: Adrian Ackermann

Pantomimen-Predigt mit Maria von Magdala

Sie war Jüngerin, Apostolin, Glaubensvorbild - Maria von Magdala stand dieses Jahr im Mittelpunkt der Karwoche in der Dreifaltigkeitskirche. Die Pantomimen-Predigt von Jacqueline Berger besuchten auch Angehörige der katholischen und reformierten Gehörlosen-Gemeinde.

Die Bibel erzählt von Maria von Magdala, dass sie die Erste war, die den Aposteln das österliche Geheimnis der Auferstehung Jesu verkündet hat. Der Rabbi selbst gab ihr den Auftrag. Seither wurde Maria von Magdala für viele Menschen, zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten, zu einer wichtigen Glaubensbotin. Etwa 260 Personen nahmen an dem doppelt geführten Gottesdienst teil, der dazu anregen wollte, sich intensiver mit dem Leben und Wirken von Maria von Magdala zu befassen.

Maria auf dem Weg zum Brunnen - Maria beim Probieren des Wassers auf seine Qualität - Maria unterwegs mit dem schweren Wasserkrug - Maria irritiert und gestört, weil sie ausgelacht wird - die pantomimischen Szenen stellten die Geschichte aus dem Evangelium dar - Maria entdeckt auch das leere Grab - und Maria verschenkt das Osterlicht an andere Menschen. So hat Jesus Christus seine Jüngerin Maria von Magdala berufen, die Botschaft der Auferstehung unter die Menschen zu tragen.

Die Predigt in der Dreifaltigkeitskirche wurde auf aussergewöhnliche Art gehalten, als pantomimisches Spiel, das dazu einlud, die biblische Botschaft über die Körpersprache der Mime wahrzunehmen - unterstützt und vertieft durch das Wort. Ursula Fischer und Christian Schaller vom Seelsorgeteam der Dreifaltigkeitspfarei wurden dabei auch vom Gehörlosen-Seelsorger Felix Weder unterstützt. Die besondere Feier wollte ansteckend von Ostern erzählen. Die sichtbar gewordene Maria von Magdala vermittelte in der Karwoche eine Ahnung dieser Freude und Hoffnung, die die Menschen erfüllen soll.

24. April 2019
erstellt von Kommunikationsstelle
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Brennpunkte
  • Bildung
  • Kommunikationsdienste