News

Pastoralraumleiter Markus Stalder (rechts) übergibt Hans-Peter Vonarburg während dem Festgottesdienst ein bilingues Buch über die Stadt Biel-Bienne. Foto: Niklaus Baschung

Sehen – Urteilen -Handeln

Im Rahmen eines Festgottesdienstes des Pastoralraums Biel-Pieterlen wurde Diakon Hans-Peter Vonarburg als neuer pastoraler Mitarbeiter begrüsst.

Diakon Hans-Peter Vonarburg verstärkt seit Dezember 2017 das deutschsprachige Seelsorgeteam und wirkt für pastorale Aufgaben vorab in den Pfarreien St. Maria und Christkönig, aber auch im ganzen Pastoralraum. Am Festgottesdienst in der Kirche Christkönig mit Pfarrer Stephan Schmitt, Kaplan Jean-Marc Chanton und Pastoralraumleiter Markus Stalder war die Freude über die Verstärkung des Pastoralteams spürbar. Der erste Sonntagsgottesdienst im neuen Jahr wurde in jener Kirche gefeiert, die in diesem Jahr ihr fünfzigstes Jubiläum feiern wird (am 25.11.18) und stand zudem im Zeichen des Dreikönigtages.

In seiner Predigt nahm Diakon Markus Stalder die Dreikönigsgeschichte auf und erläuterte sie anhand der Methode des ethischen Dreischritts „Sehen – Urteilen – Handeln“. Die drei Sterndeuter nehmen den Stern tatsächlich wahr, lassen sich berühren. Dies mache es ihnen unmöglich, zum Alltag zurückzukehren und ermutige sie zum Aufbruch. Sie beginnen zu handeln und machen sich auf die Suche nach dem Königkind. Er wünsche für Hans-Peter Vonarburg und allen Menschen, dass „wir im Alltag die kleinen Dinge als Zeichen Gottes erkennen und zum Handeln motiviert werden.“

Michel Esseiva, Präsident des Kirchgemeinderates der röm.-kath. Kirchgemeinde Biel und Umgebung wünscht Hans-Peter Vonarburg viel Erfolg in diesem multikulturellen Umfeld in Biel. Er nimmt Bezug auf die schmaler gewordene Personaldecke in der katholischen Kirche der Schweiz und den langen Zeitraum, in dem nach zusätzlichen Kräften für das Pastoralteam in Biel gesucht wurde. Er meint daher: „Wir sind „gottenfroh“ für Ihre Unterstützung.“

Hans-Peter Vonarburg nimmt in seinen Grussworten zum Abschluss des Gottesdienstes Bezug auf die Predigt und erklärt, dass in der katholischen Kirche sehr oft die Methode „Sehen – Urteilen – Handeln“ proklamiert und zum Anschub von Projekten angewendet werde. „Oft ist aber dieser Dreischritt nach einem erstmaligen Handeln allsbald wieder beendet.“ Er wolle bei seiner Tätigkeit hier in Biel daher versuchen, immer wieder erneut hinzusehen, zu urteilen und sein Handeln danach auszurichten. In einer grossen Gemeinschaft wie der katholischen Kirche gebe es verschiedene Strömungen, Traditionen und Anliegen – die gelte es zu sehen und darauf einzugehen. Katholisch sein heisse ja auch allumfassend. In diesem Sinne „freue ich mich mit Ihnen unterwegs zu sein.“

Im Anschluss an den Gottesdienst konnten die zahlreich erschienen Gläubigen während einem Apéro im Pfarreisaal Christkönig Hans-Peter Vonarburg persönlich kennenlernen.

Niklaus Baschung

9. Januar 2018
erstellt von angelus