News

Sinnlich! - Beat Zosso

Maria wird seit langer Zeit mit Rosen verglichen. Der Rosenkranz beispielsweise entstand aus dem Brauch, Marienbilder mit Rosen-Kränzen zu schmücken. Aneinandergereihte Gebete und Perlen ersetzten später die Blüten – jedoch in der gleichen Absicht: um Maria zu ehren.
Die Rose ist uns ein ganz besonderes Zeichen – ein Zeichen der Liebe in all ihren Schattierungen. Je nach Farbe und Art kann die Rose für Hingabe, Unschuld, Leidenschaft und Liebesleid stehen. Attribute, die das Leben von Maria begleitet haben. Attribute, die durch unser je eigenes Leben immer wieder aufscheinen. Maria hat diese Spannung angenommen und damit ihr Leben bereichert. Wie Maria dürfen wir unsere verschiedenen Erfahrungen von Liebe ausleben. Sie füllen unser Herz, mal mit Freude, mal mit Leid, immer jedoch mit Leben.

 

Wenn Sie jetzt das Ave Maria von Schubert anklicken und in diese grossartige Musik einstimmen, lade ich Sie – ganz allein – oder mit einem Partner, einer Partnerin zu einer Verwöhnübung ein: Geben Sie ein paar Tropfen eines ganz besonderen Öles auf die Hand – Rosenöl! Verteilen Sie es oder ihre Partnerin, ihr Partner gut auf der Hand. Massieren Sie sich und geniessen Sie die Berührungen und den Duft, der sich dabei verbreitet!

 

Schubert - Ave Maria
zum Hören bitte anklicken 

___________________________________________________
Quelle: Ursula Schauber, gross ist mein Ja, Maria; Schwabenverlag 2007
Bild: Madonna im Rosenhag, Stefan Lochner, 15. Jht.

 

18. Mai 2013