News

Sonntag nach Weihnachten - die Heilige Familie - Sr. Agnes-Leonie

Am Sonntag nach Weihnachten wird uns die heilige Familie vor Augen gestellt. Eine Familie, die in Gefahr ist und deswegen zur Flucht aufgefordert wird. Wir begegnen hier Jesus im Herzen seiner menschlichen Familie. Wie jedes andere Kind erwartet er alles von seinen Eltern und teilt unser ganzes Leben mit uns. Dieses Leben mit seiner Zerbrechlichkeit, seiner Verwundbarkeit und seiner Abhängigkeit. Wir wissen von der heiligen Familie nur, dass sie sich treu an die Vorschriften des Gesetzes gehalten hat. Und wir können wohl sicher sein, dass ihr Leben von der Liebe zu Gott geprägt war. In der zweiten Lesung (Kol 3, 12-21) ruft uns der heilige Paulus zu: "Vor allem aber liebt einander, denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollkommen macht." In jeder Familie sowie in jeder Gemeinschaft gibt es immer wieder Meinungsverschiedenheiten, Probleme und Konflikte. Wie oft wird von uns verlangt, den anderen zu verstehen und eine Lösung zu finden, die dem Geist der Liebe entspricht! Dennoch sind wir gerufen, unser Leben nicht ganz allein aufzubauen, sondern gemeinsam mit den anderen. Der heilige Paulus sagt uns heute auch: "Das Wort Christi wohne mit seinem ganzen Reichtum bei euch." (Kol 3, 16) Wenn das Wort Gottes im Herzen unserer Familien und unserer Gemeinschaften lebendig ist, wenn unsere Beziehungen von der Liebe Gottes durchdrungen sind, dann werden wir jeden Tag neu den Weg der Barmherzigkeit, der Güte, der Demut, der Milde und der Geduld gehen können. Wir werden das Licht und die Kraft haben, über allem, was uns belastet, die Liebe leuchten zu lassen. Und wir werden vor allem entdecken, dass der andere für uns immer ein Geschenk ist, für das wir dankbar sein dürfen.

28. Dezember 2013