News

„Wir feiern die Vergesslichkeit!“ - Monika von Atzigen

Samstagabend in „meinem“ Altersheim.

Zwei Schwestern gehen lachend und in gemächlichem Tempo mit ihren Rollatoren zum Lift.

Sie ergänzen sich auch in ihrem hohen Alter hervorragend. Wenn die Jüngere wieder einmal nicht mehr weiss, was zu tun ist, oder wo sie ihre Sachen hingelegt hat, steht ihre Schwester ihr mit Rat und Tat zur Hilfe.

Sie scheinen auch heute Abend mit sich und der Welt zufrieden.

„Wir feiern heute die Vergesslichkeit“, rufen sie mir lachend zu bevor die Lift Türe hinter ihnen schliesst.

Ihr Satz dreht in meinem Kopf Kreise.

Ist die Vergesslichkeit wirklich zum Feiern?

Wer in der Ausbildung ist und die zahlreichen Bücher und Skript vor sich sieht, wird den Beiden sicher nicht zustimmen.

Aber es gibt auch andere Sachlagen:

 „Ich kriege diese Situation nicht mehr aus meinem Kopf!“

„Wenn ich doch nur vergessen könnte was damals geschah!“

„Ich kann nicht mehr schlafen. Immer habe ich diese schrecklichen Bilder vor mir!“

 

Doch, die Vergesslichkeit kann sehr wohl zum Feiern sein!

26. Oktober 2013