Aus den Pfarreien und Pastoralräumen

Eine Auswahl an Nachrichten

Das Friedenslicht

Pastoralraum Bern Zentrum
Ein Licht als Zeichen des Friedens wird von Mensch zu Mensch weiter gegeben. Klein, unscheinbar und geflickt ist unsere Laterne, mit welcher das Friedenslicht nach Bern in die Dreifaltigkeitskirche gebracht wird. Aber sie ist gut zu transportieren und die Flamme darin sicher. Einfach und offen ist das Boot, mit welchem das Friedenslicht in Zürich am Bürklisteg ankommt. Es muss kalt sein, so über den See zu fahren, aber die Augen der Kinder, welche das Friedenslicht überbringen, leuchten. Schön ist der Gedanke, das Friedenslicht nach Bern in die Dreifaltigkeitskirche zu bringen im Wissen, dass es weitergetragen wird und es für alle da ist und nicht unterscheidet, wessen Augen es zum Leuchten bringt und wessen Herz es erwärmt.
Ursula Allemann

Dreif-Treff

Dreifaltigkeit Bern
Nach dem 16.30-Gottesdienst serviert Ihnen das Dreif-Treff-Team ein einfaches, kostengünstiges Abendessen im Pfarrhaus, Taubenstrasse 4, Saal im Untergeschoss. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mit diesem Angebot setzen wir eines der Zeichen: «Die Dreif – eine gastfreundliche Kirchgemeinde». Und zugleich ist es eine gute Gelegenheit, vom Pfarreileben Neues zu erfahren, Kontakte zu knüpfen, mit Seelsorgenden ins Gespräch zu kommen und Willkommensein zu erfahren. Ihr Kommen freut uns. Dreif-Kaffee im Saal im T4 Sonntag, von 08.45–11.00 mit der Gruppe Tanzania Dienstag, von 09.15–10.30

Schreibwettbewerb TEXTEN zum Thema «teilgehabt»

offene kirche in der Heiliggeistkirche Bern
In Zusammenarbeit mit der Berner Beratungsstelle für Sans Papiers In Prosa, «fadegrad» oder blumig, spritzigjung oder altersweise? TEXTEN Modalitäten: • Dein Text hat maximal 5000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). • Bitte schick den Text bis zum 20. Februar 2018 an texten(at)offene-kirche.ch oder an TEXTEN, offene kirche bern, Taubenstrasse 12, 3011 Bern. • Du nennst uns die Kategorie, in der Du antrittst: unter 20 oder über 20. Eine fachkundige Jury wählt die besten Texte aus jeder Kategorie, die nominierten Texte und die Gewinnertexte werden online veröffentlicht.
Die Gewinner/ -innen erhalten einen Preis, gestiftet von der Buchhandlung Voirol. TEXTEN Nomination-Night am Freitag, 27. April 2018, Bern, Ort noch offen. Die nominierten Texte werden an der Nomination Night am 27. April 2018 von Schauspielerinnen oder den Autoren vorgetragen. Das Publikum bestimmt, wer den Publikumspreis TEXTEN gewinnt. TEXTEN Finale am Freitag, 25. Mai 2018, 20.00, Heiliggeistkirche Bern • Aus den nominierten Texten werden die Gewinner/-innen jeder Kategorie gekürt, die Texte vorgetragen und prämiert.

In Erwartung sein

Pastoralraum Bern Nord
Wann beginnt das? Mit dem Test, der sagt: Du wirst ein Kind bekommen? Oder bereits mit dem Warten auf einen Menschen, mit dem man sich ein Kind vorstellen kann? Was ja ein aktiver Pr ozess ist. In Erwartung eines Kindes bekommen die Wochen Nummern, fühlen sich kurz oder lang an. Die Adventswochen sind von zweierlei geprägt: vom Warten auf den Erlöser, dessen nahe Ankunft Johannes der Täufer, kraftvoll ankündet (Lk 1,5). Und von der Begegnung der schwangeren Frauen Elisabeth und Maria (Lk 1, 39). Sie warten auf die Geburt ihrer Söhne: Johannes und Jesus, Künder und Heiland. Die schwangere Maria besucht ihre Verwandte und wagt den Weg durch den Dornwald. Warten auf Weihnachten ist ein zutiefst aktiver Vorgang.
Udo Schaufelberger

Waldweihnacht Pfadi Frisco

St. Franziskus Zollikofen
Einladung für alle Interessierten: Samstag, 16. Dezember, 17.00, Besammlung für Kinder und Eltern vor dem Pfadiheim Grauholz an der Aare in Zollikofen. Bitte warm anziehen, gutes Schuhwerk und eine Laterne oder Fackel mitnehmen. Anschliessend findet das Weihnachtsessen des Leitungsteams Pfadi Frisco mit dem Vorstand statt.

 

 

Pfarreireise Chartres

Heiligkreuz Bern
Unsere nächste Pfarreireise, zusammen mit der Pfarrei St. Franziskus in Zollikofen, führt uns ins bezaubernde Burgund. Mit dem 1-Klasse-Luxusbus fahren wir durch liebliche Natur und abwechslungsreiche Landschaftsformen, wir besichtigen grandiose Sakralbauten aus dem Mittelalter und lassen uns von den wunderschönen Schlössern und der grandiosen Gartenkunst verzaubern. Reisedatum: 2. bis 8. Juli 2018, Anmeldetermin: 15. Januar 2018, Alle nötigen Details finden Sie auf unserer Homepage www.kathbern.ch/heiligkreuzbern oder im Schriftenstand der Heiligkreuzkirche

Madame Tout-le-Monde

Bern Inselspital

Inès erinnert sich: Aus der Schulstunde geholt, steht sie plötzlich da inmitten schwarzer Regenmäntel, rundum verwandte, aber versteinerte Gesichter, die Mutter aufgelöst, der Vater im Sarg ... Niemand hat je daran gedacht, sie einzubeziehen und ihr zu erklären, was die Krankheit des Vaters bedeuten könnte. Und nun ist Inès selber lebensbedrohlich krank, filtert sie aus den Worten der Ärztin heraus. Ihren beiden Mädchen soll es anders gehen. Schon heute Abend will sie sich mit ihnen hinsetzen und erklären, dass ein paar Zellen in ihrem Körper verrücktspielen und was die Ärzte dagegen tun wollen. Sie will die offene Gesprächskultur ihrer Familie jetzt unbedingt bewahren. Es ist ihr wichtig, den Mädchen zu vermitteln, dass sie keine Schuld tragen und dass die Krankheit nicht ansteckend ist. Sie muss nicht alles aufs Mal sagen, aber was sie erzählt, muss wahr sein. Die Mädchen sollen das Tempo bestimmen. Madame Tout-le-monde wird ihr dabei helfen. Eine selber betroffene Grafikerin hat diese Anziehpuppe aus Papier für ihre eigenen Kinder erschaffen, um ihnen die Brustkrebserkrankung und deren Folgen zu erklären. www.madame-tout-le-monde.ch Marianne Kramer, reformierte Seelsorgerin, marianne.kramer@insel.ch

Religionskritik

Pastoralraum Bern Süd
Das Christentum ist in sich religionskritisch: • Es ist gesetzeskritisch: Regeln und Gesetze sind daran zu messen, ob sie dem Wohl der Menschen dienen. • Es ist autoritätskritisch: Macht soll nicht missbraucht werden. Wer entscheidet, hat das Wohl aller, besonders der Schwächsten, im Auge zu behalten. • Es ist kleruskritisch: Keiner andern Gruppe gegenüber werden Jesus so scharfe Worte in den Mund gelegt wie den Religionsführern gegenüber: Heuchler, Schlangenbrut, Nattern, Blinde. • Es ist theologiekritisch: Nicht das Glaubensbekenntnis, nicht das Lippenbekenntnis ist entscheidend, sondern das konkrete Handeln. • Es ist institutionskritisch: Das Ziel ist nicht die Kirche oder eine Religionsgemeinschaft, sondern ein Zusammenleben aller Menschen in Würde (Reich Gottes). • Es ist selbstkritisch: Gemäss dem Bildwort vom Splitter im Auge und dem Balken im eigenen Auge. Das Christentum ist in sich religionskritisch. Die grundlegenden Schriften des Christentums halten dies unmissverständlich fest. Für immer.
Felix Klingenbeck

 

Caritas-Aktion: Eine Million Sterne

Auferstehung Konolfingen
Sonntag, 17. Dezember, 17.00: Für Menschen, die im Moment schwierige Zeiten durchleben, wollen wir ein Licht entzünden. Wir feiern eine Lichtfeier zusammen mit dem Gemischten Chor Freimettigen und den italienischsprachigen Katholiken. Auf dem Kirchenplatz dürfen alle im Anschluss ein Heissgetränk und die besondere Stimmung im Kerzenmeer geniessen. Der Sonntagsgottesdienst am Vormittag entfällt.

Weihnachten im Freien PZM

St. Johannes Münsingen
Mittwoch, 20. Dezember, 17.00 Die Weihnachtsfeier im Psychiatriezentrum Münsingen draussen bei der grossen Tanne führt Patienten und Patientinnen, Angestellte des PZM, Angehörige und Leute aus der näheren Umgebung zusammen.

KinderKirche

Guthirt Ostermundigen
Bald ist Weihnachten! Freut ihr euch auch so riesig? Neben den tollen Geschenken gibt es doch auch immer etwas sehr feines zu essen. Ja, auch in unserer Geschichte plant eine Familie ein Fest- essen zu Weihnachten. Opa entscheidet sich für einen grossen Fisch, einen Karpfen. Opa kauft aber einen lebenden Karpfen, den er ins Badezimmer platziert, der Fisch soll ja bis Weihnachten frisch bleiben! Wie es weiter geht? Nur das sei verraten: Die Familie wird dieses Weihnachtsessen nie vergessen. Und Opa? Ja, Opa macht ein wahrlich wunderbares Geschenk! Haben wir euch neugierig gemacht? Dann sehen wir uns am 17. Dezember um 11.00 in der Kinderkirche in Ittigen.http://www.kathbern.ch/ittigen

Kerzenziehen in St. Marien

St. Marien Bern
Bis 22. Dezember im Soussol des Kirchgemeindehauses, jeweils von 16.30–19.30. Familien und Gruppen ab sechs Personen können sich gerne melden für einen individuellen Termin (031 330 89 89).

Mitternachtsmesse zur Heiligen Nacht

Bern Bruder Klaus
Mitternachtsmesse zur Heiligen Nacht, 24. Dezember, 23.00 Eucharistiefeier mit Pfr. Nicolas Betticher. Der Chor singt und spielt die «Messe de Noel» von Fernand de la Tombelle unter der Leitung von Michael Kreis.


Beim Adventssingen...

St. Martin Worb
am Sonntag, 17. Dezember, begleiten uns Jinki Kang an der Orgel und Daniel Lappert an der Querflöte. Biblische Texte zur Besinnung werden von Monika Klingenbeck ausgewählt und vorgetragen.

«Hündchen muss zu Hause bleiben»

Pastoralraum Bern Südwest
Ein musikalisches Weihnachtsspiel von Angelo Lottaz (Libretto) und Bruno Wyss (Musik). Die Weihnachtsgeschichte neu erzählt: Marya und Yussuf entscheiden schweren Herzens, mit ihrem Kind der kriegsgebeutelten, gefährlichen Heimat Syrien zu entfliehen. Sie vertrauen ihr Leben geldgierigen Schleppern an, um das Land ihrer Träume zu erreichen: Die Schweiz, wo sie auf eine sichere Zukunft hoffen. Doch es ist dies keine Zeit für Träume: Grenzwächter und Beamte begegnen ihnen mit Misstrauen, verschliessen gar Ohren und Herzen vor der Botschaft der Engel, die die Schutzsuchenden begleiten. Trotz aller Gefahr und Not hat die Geschichte auch ihre hellen und unterhaltsamen Seiten; die ungewöhnliche Besetzung aus Laien und Profis, aus Schweizern, Migranten und Asylbewerbern sorgt für Momente absurder Komik – und die grosse Liebe, die in Lottaz Erzählung die kleine Familie zusammenhält, macht Hoffnung. Bruno Wyss’ spielerische, empathische Musik unterstreicht gerade die berührenden, humorvollen Momente und macht «Hündchen muss zu Hause bleiben» zu einem Stück für die ganze Familie.

 

 

Einladung zum Mitgestalten des Weihnachtsspiels «Wir feiern Geburtstag»

Heiliggeist Belp
Proben und Hauptprobe in der kath. Kirche, Belp:
Samstag, 16.12. von 09.30–12.00
Freitag, 22.12. von 14.00–16.30
Sonntag, 24.12. von 14.00–16.30
Weihnachtsfeier: Sonntag, 24.12., 16.30
Wer hilft bei dieser Weihnachtsfeier mit? Melde dich bitte bei: Elke Domig, 079 688 84 10, elke.domig(at)kathbern.ch

Zusammen backen

St. Michael Wabern
Donnerstag, 21. Dezember, 17.30–19.30 Pfarreizentrum St. Michael Auch in diesem Jahr gibt es im Familiengottesdienst an Heiligabend ein Give- away. Hilfst du uns, dafür backen? Eingeladen sind Kinder, Familien, alle, die Lust und Zeit haben. Natürlich wird auch etwas «geschnaust». Mitnehmen: Küchenschurz. Anmeldung bei Chantal Brunhttp://www.kleidertauschrausch.ch

Kerzenziehen

St. Josef Köniz
Pfarreizentrum St. Josef, Köniz Sonntag 10. Dezember 11.00–16.00, Dienstag 12. Dezember 14.00–18.00, Mittwoch 13. Dezember 14.00–18.00, Samstag 16. Dezember 10.00–15.00, Montag, 18. Dezember 14.00–18.00, Mittwoch, 20. Dezember 14.00–18.00. Nehmen Sie einen kleines weiches Baumwolltuch mit zum Abtrocknen der Kerze. Kosten: Fr. 2.50 pro 100 g Kerzenwachs. Kinder bis 8 Jahre nur in Begleitung einer erwachsenen Person.

Hündchen muss zuhause bleiben

St. Antonius Bümpliz
Ein musikalisches Weihnachtsspiel von Angelo Lottaz (Libretto) und Bruno Wyss (Musik) Die Weihnachtsgeschichte neu erzählt: Marya und Yussuf entscheiden schweren Herzens, mit ihrem Kind der kriegsgebeutelten, gefährlichen Heimat Syrien zu entfliehen. Sie vertrauen ihr Leben geldgierigen Schleppern an, um das Land ihrer Träume zu erreichen: Die Schweiz, wo sie auf eine sichere Zukunft hoffen. Doch es ist dies keine Zeit für Träume: Grenzwächter und Beamten begegnen ihnen mit Misstrauen, verschliessen gar Ohren und Herzen vor der Botschaft der Engel, die die Schutzsuchenden begleiten. Trotz aller Gefahr und Not hat die Geschichte auch ihre hellen und unterhaltsamen Seiten; die ungewöhnliche Besetzung aus Laien und Profis, aus Schweizern, Migranten und Asylbewerbern sorgt für Momente absurder Komik – und die grosse Liebe, die in Lottaz’ Erzählung die kleine Familie zusammenhält, macht Hoffnung. Bruno Wyss’ spielerische, empathische Musik unterstreicht gerade die berührenden, humorvollen Momente und macht «Hündchen muss Zuhause bleiben» zu einem Stück für die ganze Familie. Aufführungen in der Kirche: Samstag, 16. Dezember, 19.00 Sonntag, 17. Dezember, 17.00 Samstag, 23. Dezember, 18.00 Tickets können Sie zu Bürozeiten im Pfarrhaus abholen oder telefonisch bestellen unter: 031 996 10 95 (Telefon- beantworter).

Ein musikalisches Weihnachtsspiel

St. Mauritius Bethlehem
«Hündchen muss zu Hause bleiben» von Angelo Lottaz (Libretto) und Bruno Wyss (Musik) Samstag, 16. Dezember, 19.00 Sonntag, 17. Dezember, 17.00 Samstag, 23. Dezember, 18.00 Nähere Information unter St. Antonius

Mitternachtsmesse

St. Maria Königin Langenthal
Der Kirchenchor begleitet am Sonntag, 24. Dezember, 23.00, die Hl. Messe. Gesungen wird die Pastoral-Messe in B-Dur/op.110 von Ignaz Reinmann und das Weihnachtslied «Stille Nacht Heilige Nacht» von Franz Gruber in der Originaltonart D-Dur anstatt B-Dur. (Um 19.00 ist Santa Messa in Roggwil.)

Weihnachtsgottesdienste in Huttwil

Bruder Klaus Huttwil
An Heiligabend, 17.00, sind alle Familien zur Krippenfeier eingeladen. Die Mitternachtsmesse feiern wir um 23.00, die Eucharistiefeier am Weihnachtstag ist um 09.00.

Eine offene Türe am 24. Dezember

St. Christophorus Wangen
Auch dieses Jahr sind Sie wieder zum ökumenischen Angebot «Zäme fiire – am Heiligabend» der ref. Kirchgemeinde, des Begegnungszentrums Rotfarb und unserer Pfarrei eingeladen. Ab 18.30 sind Sie in der Alten Mühle in Wangen zum gemütlichen Zusammensein bei einem einfachen Festessen willkommen. Die Feier schliesst um 22.00, die kath. und ref. Weihnachtsgottesdienste beginen beide um 22.30. Wegen Anmeldung und Fahrdienst melden Sie sich bitte bei Pamela Wys, 032 530 61 52, Brigitte Indermauer, 079 793 31 47 oder Esther Studer, 032 631 10 65.

Advent – die schönste Zeit im Jahr

Pastoralraum Emmental
Immer ein Lichtlein mehrIm Kranz, den wir gewunden,Dass er leuchtet uns so sehrDurch die dunklen Stunden.Zwei und drei und dann vier!Rund um den Kranz welch einSchimmer,Und so leuchten auch wir,Und so leuchtet das Zimmer. (nach Matthias Claudius) Voller Vorfreude stellen wir unseren Adventskranz auf, holen Weihnachtsschmuck und Lichterketten hervor und dekorieren drinnen wie draussen. Lichterglanz erfüllt die Zimmer, verbunden mit Güetzli- Duft, vielleicht auch mit Weihnachtsmusik. Wir warten, wie jedes Jahr, freudig auf die Geburt unseres Herrn. Wir bereiten das Krippenspiel vor. Die Krippenfrauen erschaffen richtige Kunstwerke. Eine herrlich besinnliche Zeit. Die Kehrseite – totale Kommerzialisierung, Stress und Hektik, Geschenkeberge und Kochmarathon. Der eigentliche Grundgedanke der Weihnacht geht völlig verloren. Lassen Sie uns innehalten und uns nicht in diesem Trubel verirren. Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit. Anne Keuser, Utzenstorf

Offenes Singen

Heiligkreuz Langnau i.E.
Zum zweiten Mal findet am Gerbeplatz das offene Singen im Advent statt. Herzlich willkommen und singen Sie mit – freuen Sie sich an den Advent-Liedern und der Musik! Mittwoch, 20. Dezember, 19.00 am Gerbeplatz.

Die Theatergruppe spielt...

Burgdorf, Maria Himmelfahrt
«Ätsch, mir gründe e Bank» Eine Gaunerkomödie in 3 Akten. Zwei Ganoven und ein missglückter Banküberfall. Wie die beiden dank einem cleveren Grosi mit einer genialen Idee doch noch zum Erfolg kommen, wenn auch nicht mit ganz legalen Methoden, darum geht es in unserem Stück. Aufführungsdaten: Samstag, 20. Januar, um 20.00 Sonntag, 21. Januar, um 15.00 Dienstag, 23. Januar, um 19.30 (Freizeitgruppe SAZ)

 

 

Sternsinger-Aktion 2018

St. Peter und Paul Utzenstorf
Unsere Sternsinger-Gruppe wird am Sonntag, 7. Januar, in unserem Pfarreigebiet unterwegs sein und die Weihnachtsbotschaft und den Weihnachtssegen in die Familien bringen. Machst du mit beim Sternsingen? Melde dich an bei Brigitte von Arx, 032 665 41 920 oder 79 759 72 86, b.h.vonarx(at)bluewin.ch

Krippenspiel

Pfarreizentrum Maria Geburt Lyss
Wiederum möchten wir den Familiengottesdienst mit einem Weihnachtsspiel feiern. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, mitzusingen und mitzuspielen. Damit wir am Heiligabend ein schönes Krippenspiel aufführen können, müssen wir üben. Wir werden zusammen singen, üben und Zvieri essen. Proben: Mittwoch, 20.12. und Samstag, 23.12., 14.00–17.00; Sonntag, 24.12., 14.00–16.50; 17.00 Gottesdienst Für ein gutes Gelingen ist es nötig, an allen Proben mitzumachen. Anmeldung bis 12.Dezember an: angela.kaufmann(at)kathseeland.ch
S. Lobsiger, A. Kaufmann, R. Huissoud

Senioren-Adventsfeier

Pfarreizentrum St. Katharina Büren a.A.
Am Mittwoch, 20. Dezember, findet im Pfarreizentrum von 15.00 bis 17.00 die traditionelle Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren statt. Wir beginnen den Nachmittag mit einer Andacht in der Kirche und singen deutsche sowie italienische Advents- und Weihnachtslieder. Anschliessend sind alle eingeladen zu einem feinen Zvieri.

Friedenslicht unter dem Motto «Freude teilen»

Heiliggeist Interlaken
Auch in diesem Jahr wurde das Friedenslicht in Bethlehem entzündet und von dort aus in die Welt getragen. Das kleine Licht soll Menschen motivieren, einen persönlichen und aktiven Beitrag für Dialog und Frieden zu leisten. Der weltumspannende Akt der Solidarität kann Menschen aller Regionen und Hautfarben verbinden. Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel, aber wenn alle es tun, wird es heller. Die Lichtübergabe in der Schweiz findet am 3. Adventssonntag, 17. Dezember, um 17.00, gleichzeitig in Zürich, Basel, Lugano, Luzern und Fribourg statt. Von da aus wird das kleine Licht sternförmig in alle Regionen der Schweiz weitergetragen – auch zu uns in die Pfarrei Interlaken. Das Friedenslicht wird in unserer Kirche brennen, und wir laden Sie ein, dieses Licht abzuholen und an andere Menschen weiterzuschenken.

Aktion Sternsingen 2018

St. Marien Thun
Kinder und Jugendliche sind vom Freitag 5. Januar bis Sonntag, 7. Januar in allen Gemeinden der kath. Kirchgemeinde Thun unterwegs. Sie besuchen die Menschen zu Hause, beten und singen mit ihnen, segnen das Haus und sammeln Spenden für folgendes Projekt: «Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit». Dürfen wir auch Sie besuchen? Freitag, 5. Januar, zwischen 14.00–19.00; Samstag, 6. Januar, zwischen 13.00–16.30; Sonntag, 7. Januar, zwischen 13.00–17.00. Melden Sie sich direkt bei Patrick Erni oder im Sekretariat.

Eine Million Sterne auf dem Rathausplatz

St. Martin Thun
Samstag, 16. Dezember, 16.00 bis 21.00 Auf dem Rathausplatz in Thun entzünden wir Hunderte Kerzen für Menschen auf der Schattenseite des Lebens. Kommen Sie vorbei und setzen Sie ein Zeichen der Solidarität.

Versöhnung und Beichte vor Weihnachten

Guthirt Meiringen
Schuld und Versagen gehören zu unserem Leben. Jeder Mensch hat schon Erfahrungen damit gemacht und weiss auch, wie gut es tut, wenn man Verzeihung erlangt und Versöhnung erfahren darf. Wir werden in Meiringen. 17. Dezember um 16.30 Beichtgelegenheit haben. Sonst gibt es auch nach jeder Eucharistiefeier die Möglichkeit zu einem Beichtgespräch. Dazu werden in unserer Pfarrei vor Weihnachten zwei Bussfeiern angeboten: Donnerstag, 21. Dezember, 19.00 in Brienz und Freitag, 22. Dezember, 19.00 in Meiringen. Alle Interessierten sind herzlichst eingeladen.

Sonntag, 17. Dezember – Friedenslicht

St. Mauritius Frutigen
Am Sonntagabend um ca. 20.30 trifft das Friedenslicht aus Bethlehem in unserer Kirche in Frutigen ein. «Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel, aber wenn es alle tun, wird es heller.»