Die Mohnblüte als symbolische Blume zum Gedenken an die Kriegsopfer. Foto: kallejipp / photocase.de

100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs

Am 11. November 1918 kapitulierten Deutschland und Österreich-Ungarn vor den Alliierten. Damit war der über vier Jahre dauernde Erste Weltkrieg zu Ende.

Die Schweiz war selbst nicht an den Kämpfen beteiligt, vom Krieg aber dennoch betroffen. Unter anderem diente das neutrale Land als Lazarett für verletzte Soldaten verschiedener Armeen. Auf dem Berner Bremgartenfriedhof sind Soldaten der damaligen Armeen von Frankreich, Belgien und Polen bestattet. Zur Ehrung und Erinnerung kommen jährlich Vertreter dieser drei Länder zusammen.

Dieses Jahr jährt sich das Kriegsende am 11. November zum 100. Mal. Die Dreifaltigkeitskirche nimmt dieses Datum zum Anlass für einen feierlichen Gedenkgottesdienst. Im Zentrum der ökumenischen Zusammenkunft mit Vertretern verschiedener Kirchen und Religionen steht das Gebet für den Frieden.

Pfarrer Christian Schaller erwartet rund 50 Botschafter und Militärattachés. Als Vertreter der Schweizer Armee ist Korpskommandant Philippe Rebord angekündigt. Nach dem Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche erfolgt eine Gedenkfeier für die gefallenen Soldaten auf dem Bremgartenfriedhof.

Hannah Einhaus

Sonntag, 11. November, 10.00, Basilika der Dreifaltigkeit, Taubenstrasse 6, Bern.
11.00: Besammlung auf dem Bremgartenfriedhof.

 

Links zum Ersten Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg kurz und verständlich erklärt. «Planet Wissen» - ein Projekt des Ersten Deutschen Fernsehens.

Der Erste Weltkrieg auf der Seite des Schweizer Fernsehens, «My School»

Ein multimediales Kompendium bietet die deutsche «Welt»

Ein grosses Erklärstück in der Neuen Zürcher Zeitung zum Ende des 1. Weltkrieges

Das Schicksal der Verlierer – die vergessenen Kriege nach 1918. Podcast SWr2 Forum. Der Erste Weltkrieg endet vielleicht erst 1930. Der Herbst 1918 markiert zwar offiziell das Ende des «Grossen Krieges», doch eine Zeit des Friedens stellte sich allenfalls in einigen Siegerstaaten wie Grossbritannien oder Frankreich ein. Für die Kriegsverlierer bedeutete das Kriegsende den Beginn neuer Kämpfe. Eine faszinierende Forums-Sendung auf SWR2.

31. Oktober 2018
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung
  • Soziales