Foto: Fastenopfer / Brot für alle

50 Frauen, welche die Welt verändern

Das Thema der diesjährigen Ökumenischen Kampagne «Gemeinsam für starke Frauen – gemeinsam für eine gerechte Welt» wird begleitet von einer Ausstellung.

Diese porträtiert 50 Frauen aus den Projektländern und der Schweiz, welche sich in den letzten 50 Jahren für die Anliegen von Fastenopfer und Brot für alle eingesetzt haben.

Die Ausstellung findet am Jubiläums-Suppentag der beiden Hilfswerke am 13. April 2019 am Bahnhofsplatz in Bern statt.


Broschüre zur Ausstellung mit allen Frauen und ihren Geschichten

 

Jubiläumsanlass und nationaler Suppentag in Bern

Die diesjährige Kampagne dauert vom 6. März bis Ostersonntag, 21. April, und steht unter dem Motto «Gemeinsam für starke Frauen. Gemeinsam für eine gerechte Welt».

Am Samstag, 13. April, findet zwischen 10.30 und 11.30 in der Heiliggeistkirche in Bern der Jubiläumsgottesdienst «50 Jahre Ökumenische Kampagne» statt. Der Chor der Nationen wird den Anlass mitgestalten.
Im Anschluss wird bis 14.30 Koch und Food-Waste-Pionier Mirko Buri auf dem Bahnhofplatz in Bern Suppe kochen. Alle sind herzlich eingeladen.
Gleichzeitig beginnt die Ausstellung «Gemeinsam verändern wir die Welt! 50 Frauen, die bereits damit begonnen haben».

Infos:
www.sehen-und-handeln.ch
www.facebook.com/sehenundhandeln

6. März 2019
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Brennpunkte
  • Soziales