Buch: Stadtplan für ein gutes Leben

Sind Sie derzeit rundherum zufrieden mit Ihrem Leben? Möglicherweise wissen Sie, was Sie ändern möchten, sind sich aber vielleicht nicht bewusst, warum es zu Ihrer Unzufriedenheit kommen konnte? Oder sind Sie einfach zu bequem, Massnahmen zu ergreifen, weil konkrete erste Schritte fehlen?

Dann schafft Petra Altmanns spiritueller Wegweiser praktisch Abhilfe. Sie vergleicht darin das Leben mit einem Stadtplan und stellt die einzelnen Gebäude einer Stadt in logotherapeutischem Zusammenhang vor. Jedes Kapitel schliesst mit der Einladung, einige Fragen auf den dafür vorgesehenen Seiten zu beantworten.

Schnell erkennen die Leser*innen, welche ihrer Gebäude (respektive Lebensbereiche) noch in Planung sind, welche renoviert werden sollten oder wo freie Flächen auf eine erstmalige Bebauung warten.Wer sich darauf einlässt, spaziert im individuellen Tempo auf der Hauptstrasse des Lebens mit all ihren Wegweisern und Strassenschildern vorbei am Rathaus der Werte und Prinzipien, tauscht sich aus auf dem Marktplatz, im Café oder im Vereinshaus. Wo mag die Schule stehen, wie sieht das Bürogebäude aus? Welche Gespräche werden auf dem Friedhof geführt? Wie fühlt sich ein Besuch in der Bar, auf dem Sportplatz, in der Kirche oder im Park an? Was kann man wohl in den ganz persönlichen dunklen Gassen entdecken? Äusserst spannend auch: wie gefüllt ist wohl der Tresor des Lebens schon jetzt? Erst recht: womit?

Andrea Huwyler

Petra Altmann: Stadtplan für ein gutes Leben, Herder 2019, 205 S., Fr. 25.90

15. Mai 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 11
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles
  • Bildung