Fabian und Jenny

Yves und Jenny

Beat und Fardo

Die Liebe ist eine Himmelsmacht

«Für dich soll’s rote Rosen regnen...»: Der Valentinstag ist das Fest der Liebenden. Das «pfarrblatt» hat sich umgehört und drei Paare sowie einen katholischen Priester zum Thema Liebe befragt.

von Anouk Hiedl

 

 

Yves und Jenny

 

Was bedeutet Liebe für euch?
Vertrauen, Zuneigung und die Sicherheit, jemanden an der Seite zu haben – das schönste Gefühl, das man in Bezug auf einen anderen Menschen haben kann.

Wie hat sich eure Liebe entwickelt? Vom Kribbeln im Bauch hin zu Geborgenheit, Sicherheit und gegenseitiger Unterstützung. Wir hören einander zu, reden offen, akzeptieren uns ganz und gehen Kompromisse ein. Gemeinsame Lebenskonzepte und Lachen stärken unsere Liebe.

Wie zeigt ihr einander eure Liebe?
Mit ganz vielen kleinen, liebevollen Gesten und Handlungen und mit Unterstützung, die nicht erst eingefordert werden muss.

Welche Eigenschaften schätzt ihr aneinander am meisten?
Seine aufmerksame, liebevolle Art, die ich bisher noch bei keinem anderen Menschen so erlebt habe.
Ihre Unternehmenslust, Spontanität und den Drang, allen Gutes zu tun.

 

 

Fabian und Jenny


Was bedeutet Liebe für euch?
Alles. Liebe ist für uns der wichtigste Grundpfeiler im Leben. Ohne sie ist alles megalangweilig. Sie ist es, die uns jeden Tag Freude bereitet und Kraft gibt.

Wie hat sich eure Liebe entwickelt?
Uns verband schon lange eine Freundschaft. Als Fabian letztes Jahr erfuhr, dass er die Stelle wechseln würde, nahm er all seinen Mut zusammen, gestand seine Liebe, und wir haben uns geküsst. Seitdem wissen wir, dass wir zusammengehören.

Wie zeigt ihr einander eure Liebe?
Wir haben immer offene Arme füreinander. Wir denken zuerst aneinander und nehmen einander wichtig. Das gibt Geborgenheit. Wir wollen einander Gutes tun, Freude bereiten, füreinander da sein und aufeinander achtgeben.

Welche Eigenschaften schätzt ihr aneinander am meisten?
Seine Fähigkeit zuzuhören und seine positive Zuversicht.
Ihr strahlendes Lachen und ihre Liebenswürdigkeit.

 

 

 

Beat und Fardo

 

Was bedeutet Liebe für euch?
Füreinander da sein, sich gemeinsam über Sachen freuen können, in Verbundenheit durchs Leben gehen. Kuscheln auf dem Sofa.

Wie hat sich eure Liebe entwickelt?
Sie hat sich irgendwie ganz selbstverständlich eingestellt, seit dem Abend vor elf Jahren, an dem wir uns kennengelernt haben.

Wie zeigt ihr einander eure Liebe?
In den kleinen Dingen im Leben, in einem Wort, einer Berührung. Und im Katalog der über die Jahre angesammelten Sprüche und Anekdoten, die sich zu einer Art «Paarjargon» entwickelt haben.

Welche Eigenschaften schätzt ihr aneinander am meisten?
Wie Beat das «comme il faut» und allgemein Regeln egal sind. Und seine Ruhe.
Fardos Begeisterungsfähigkeit, sein lebhaftes inneres Kind und seine unverkrampfte Offenheit, mit der er der Welt begegnet.

 

 

Padre Antonio, italienische Mission Bern

 

Was bedeutet Liebe für dich?
Liebe ist Geben. Das ist nicht so einfach. Manchmal fühlen wir uns geliebt, wenn uns jemand etwas gibt. Aber Liebe ist nur wahrhaftig, wenn wir gratis geben.

Wie hat sich deine Liebe zu Gott entwickelt?
Ich versuche, andere Menschen zum Beispiel durch meine diakonische Arbeit mit Migrant*innen und Flüchtlingen zu lieben.

Wie merkst du, dass du von Gott und anderen Menschen geliebt bist?
Ich bin nie allein. Das ist für mich ein Zeichen der Gottes- und Menschenliebe.

 

Zum Dossier «Liebe»

 

 

5. Februar 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 4
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Soziales