Im Film «Digitalkarma» begleiten die Regisseure Mark Olexa und Francesca Scalisi Rupa und ihre Familie vier Jahre lang.

Filmtipp - Digitalkarma

Eine junge Frau aus Bangladesch sehnt sich danach, zu arbeiten und unabhängig zu sein. Ein Ausbildungsprogramm eröffnet ihr diese Möglichkeit – doch lässt sich ihr Wunsch mit den Erwartungen und Ansichten der Familie und der traditionellen Gesellschaft vereinbaren?

Rupa ist 16, hat die Schule abgeschlossen und wünscht sich nichts sehnlicher, als eine Arbeit zu finden, die ihr Unabhängigkeit gewährt. Die Eltern placken sich in den Teeplantagen zu einem mageren Lohn ab – die Tochter soll es besser haben.

Doch im Norden Bangladeschs sind die Optionen gering. Eine Organisation ruft das Programm «e-She-Bee» für junge Frauen ins Leben, das sie zu Unternehmerinnen ausbilden will. Sie lernen die Grundzüge einer umweltverträglichen Landwirtschaft, der Gesundheitsversorgung, der elektronischen Kommunikation, des e-Commerce und können in den ländlichen Gegenden ihre Dienste anbieten.

In einer traditionellen Gesellschaft wie im Norden Bangladeschs aber ist der Platz einer Frau unausweichlich in der Familie, und die Eltern ruhen nicht, bis ihre Kinder verheiratet sind. Wie lässt sich der Wunsch nach Unabhängigkeit mit dem Willen der Familie und den Sitten der Gesellschaft vereinbaren?

«Wie geht es Rupa?» war die erste Frage, die das Publikum an der Weltpremiere in Solothurn den jungen Regisseuren stellte. Die junge Frau, in deren Leben es für 75 Minuten getaucht war, hatte offensichtlich ihre Herzen erobert. Vier Jahre lang begleiteten die Regisseure Mark Olexa und Francesca Scalisi Rupa und ihre Familie aus der Nähe, tauchten in ihr Leben ein und teilten mit ihr Hoffnung, Trauer, Enttäuschungen und Erfolge.

Auf dem Konsulat von Bangladesch, so erzählte Mark Olexa, warb ein Poster mit dem Spruch: «Entdecken Sie Bangladesch, bevor es die Touristen tun!». Mit diesem Film erleben wir das Leben in diesem Land aus einer ganz anderen, viel intimeren Perspektive.

Sabrina Durante


Hinweise
«Digitalkarma», Dok, CH 2019, Regie: Mark Olexa und Francesca Scalisi.
Filmwebseite: https://digitalkarma-film.ch/de
Der Film wird an den Jugendfilmtage Zürich gezeigt: Samstag, 16. März, 16 Uhr, Kino Xenix, mehr Infos

Trailer   

1. März 2019
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung