Frauenordination

Pfarrerin, Priesterin, Vorbeterin: die Rolle der Frauen in den Religionen gibt bis heute zu reden. Vorschau auf die interreligiöse Zeitung «zVisite»

Sind Frauen und Männer in den Religionen gleichberechtigt? Wie sind die Rollenverteilungen und welche geschlechtergerechten Strukturen gibt es? Diese und weitere Fragen standen am Anfang unserer Überlegungen für die neue «zVisite»-Ausgabe. Wir haben mit vielen Frauen aus den unterschiedlichsten Religionen gesprochen. Es zeigte sich schnell: Das Thema Frauen und Religion birgt viel Zündstoff.

In jeder Religion gibt es aber erstaunliche Geschichten von progressiven Gemeinden, von Imaminnen, Priesterinnen und Rabbinerinnen. Und wenn man in der Geschichte zurückblickt, findet man in jeder Religion Vorkämpferinnen: Mutige Frauen, die einen Weg fanden, bei Gottesdiensten dabei zu sein und ihre Gemeinde mitzugestalten. Einige davon lernen Sie in der neuen «zVisite» kennen, Ende Oktober als Beilage in Ihrem «pfarrblatt» oder hier  online

Die «zVisite»-Redaktion, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern von fünf Religionen zusammensetzt, lädt ausserdem ein zum «Interreligiösen Frauengebet», das am 8. November in Bern und am 22. November in Zürich stattfindet. Lassen Sie sich eine Stunde lang überraschen von Gebeten, Liedern und Kurzpredigten aus sechs verschiedenen religiösen Kulturen.


INTERRELIGIÖSES FRAUENGEBET 

Donnerstag, 8. November:

18.00 bis 19.00, Kapelle im Berner Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, Bern

Donnerstag, 22. November:
18.00 bis 19.00, St. Anna Kapelle, Annagasse 11, Zürich

Offen für alle: Männer, Frauen, Alte, Junge, Religiöse und Nichtreligiöse.
Eintritt frei. Voranmeldung nicht nötig.


Infos


 

 

24. September 2018
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Brennpunkte
  • Bildung