Engagiert in Umweltthemen: Sonnenpanels auf dem Dach der Kirche Bruder Klaus. Foto: Niklaus Baschung

GRÜNER GÜGGEL IN BIEL

DIE PFARREI BRUDER KLAUS IST AUF DEM WEG ZUM ZERTIFIKAT „GRÜNER GÜGGEL“. DAMIT SOLLEN DIE UMWELTAUSWIRKUNGEN REDUZIERT WERDEN.

In der Bieler Pfarrei Bruder Klaus haben ökologische Themen einen hohen Stellenwert. Mit der im Frühling 2015 installierten Solaranlage auf dem Kirchendach wurde für dieses Engagement auch ein entsprechend deutliches Zeichen gesetzt. „Die Pfarrei Bruder Klaus nimmt damit den biblischen Auftrag zur „Bewahrung der Schöpfung“ wahr“ erklärte damals die Projektgruppe des Solarprojekts Bruder Klaus.

Doch ein solcher Auftrag kann nie „als erfüllt“ abgehakt werden, sondern ist stets wieder ein Wertemassstab für das eigene Verhalten. Mit seiner Umweltenzyklika „Laudato si“, im Sommer 2015 veröffentlicht, gab Papst Franziskus diesem Bewusstsein zudem weiteren Schub. Er ruft darin zu einem fundamentalen Umdenken im Umgang mit der Schöpfung und ihren Ressourcen auf. Eindringlich weist er daraufhin, dass die Verminderung der Umweltverschmutzung und die Bekämpfung von Armut zusammengehören. Zur Bewahrung der Schöpfung gehört in der Kirche auch der Blick auf die soziale Gerechtigkeit.

Nun macht sich die Pfarrei Bruder Klaus auf den Weg, mittels des speziell für Kirchgemeinden entwickelten Umweltmanagementsystem „Grüner Güggel“ ihre Umweltauswirkungen präziser zu erfassen und zu reduzieren. Dabei werden die Schwerpunkte und Ziele von der Pfarrei selber festgelegt. Sie sollen den eigenen Möglichkeiten und Prioritäten entsprechen. Lässt sich mehr Energie und Wasser sparen? Werden auf dem Kirchenareal einheimische Pflanzen gefördert? Können weitere Akzente beim Einkauf von umweltgerechten Produkten oder bei der Abfalltrennung gesetzt werden? Wenn die Pfarrei Bruder Klaus ein vorgegebenes 10-Punkte-Programm durchlaufen, und sich dabei von einer qualifizierten Fachperson begutachten liess, erhält sie vom Verein oeku Kirche und Umwelt das Zertifikat „Grüner Güggel“.

Ein Umweltteam, gebildet aus MitarbeiterInnen der Pfarrei sowie aus Pfarreimitgliedern, hat anfangs Jahr ihre Tätigkeit für dieses Projekt aufgenommen. Im Rahmen eines Auftakt-Gottesdienstes hat sich dieses Team direkt an die Gottesdienst-Feiernden gewandt, um von ihnen ihre Anliegen zum Umweltengagement der Pfarrei zu erfahren. An einer Hausteam-Sitzung der Pfarrei Bruder Klaus wurde das Umweltteam ermuntert, folgende Themen unbedingt zu thematisieren: Umgang mit Energie, mit Nahrungsmitteln, mit Ressourcen und mit der Mobilität.

Das Umweltteam wird über den Verlauf des Projekts immer wieder informieren. Die Zertifizierung „Grüner Güggel“ ist im Herbst 2020 geplant.

Niklaus Baschung

29. März 2019
erstellt von angelus
  • Pfarrblatt / Angelus