Herausgegriffen

Vom Katholikentag in Münster

«Ich find’s als Komiker ein gefundenes Fressen, wenn hier überall in Münster die Anzeigen hängen
‹Ruf! Mitten im Beruf. Priester werden ohne Abitur›. Und dass ausgerechnet ein Pfleger, der Priester wird, und der heißt auch noch Heilenkötter. Als Komiker kann man sich sowas nicht ausdenken. Das heißt also: Sie verschärfen den Pflegemangel und provokant, dafür bin ich ja eingeladen worden: Sie nehmen lieber Männer ohne Abitur als gut qualifizierte Frauen.»

Die Verantwortlichen des 101. Deutschen Katholikentags in Münster luden zum Thema «Störfaktor Religion» den Kabarettisten Eckart von Hirschhausen als «Hofnarr» ein. Eine Chance, die er sich zum Vergnügen des Publikums nicht angehen liess. 

Der 101. Katholikentag in Münster fand vom 9. bis 13 Mai statt. Diese Zusammenkunft hauptsächlich römisch-katholischer Christ*innen findet alle zwei Jahre statt und wird hauptsächlich von Laienbewegungen und Verbänden getragen.

Aus: Querschnitt vom 101. Katholikentag in Münster: «Suche Frieden», SWR2 Glauben, 13. Mai. Den ganzen Podcast oder die ganze Radiosendung finden Sie hier.

TIPP: Was der deutsche Katholikentag ist und was in diesem Jahr die Themen waren, erfahren Sie hier: Für Gott und die Welt: Wofür steht der Katholikentag in Münster?, SWR2 Forum, 11. Mai. Es diskutieren: Prof. Dr. Christiane Frantz - Politikwissenschaftlerin, Universität Münster, Prof. Dr. Gert Pickel - Religionssoziologe, Universität Leipzig, Dr. Stefan Vesper - Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Gesprächsleitung: Holger Gohla.

Den ganzen Podcast oder die ganze Radiosendung finden Sie hier.

16. Mai 2018
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles
  • Bildung