Hab Mut. Immer wieder taucht diese Ermutigung in der Heiligen Schrift auf.

Coraggio

Coraggio – habt Mut!
Immer wieder hat er es
den Menschen gesagt, denen er
begegnet ist.

Coraggio – habt Mut.
Auch bei der Eröffnung des
2. Vatikanischen Konzils genau vor
50 Jahren hat er es geschrieben,
der Konzilspapst, Johannes XXIII.

Coraggio – habt Mut.
Immer wieder taucht diese
Ermutigung auch in der
Heiligen Schrift auf.
Das Markusevangelium lässt es Jesus
dem blinden Bettler zurufen: Hab Mut.
Das Johannesevangelium lässt es Jesus
in seiner Abschiedsrede an die Menschen
in Bedrängnis zusagen: Habt Mut.
In der Apostelgeschichte ermutigt
ein Engel den inhaftierten Paulus:
Hab Mut.

Coraggio – habt Mut.
Auch heute.
Nicht ängstliches Mauern,
nicht kleinliches Reglementieren,
nicht Rückzug in die Sakristei,
nicht freudlose Rituale,
nicht miesepetriger Neid,
nicht peinliches Machtgerangel,
nicht blutleere Worte.

Den Kirchen ist vor allem eines ins Stammbuch
geschrieben: Coraggio, habt Mut.

Felix Klingenbeck, Pfarreileiter in der Pfarrei St. Johannes, Münsingen. Autorenportraits

5. Dezember 2012