Das Musikensemble „Jubilate“ während dem Gottesdienst in der Kirche Bruder Klaus. Foto: Niklaus Baschung

MUSIK BERÜHRT DIE HERZEN

DAS RÜHRT DIREKT AM GEMÜT: AM 01./02. DEZEMBER TRAT DAS MUSIKENSEMBLE „JUBILATE“ IN DER PFARREI BRUDER KLAUS AUF.

„Wenn Kinder musizieren, so hat dies etwas Engelhaftes, etwas besonders Schönes“ , erklärt Martina Kirchner, die Leiterin des Musikensembles „Jubilate“. 2011 hat sie zum ersten Mal auf die Adventstage hin mit ihren eigenen Kindern und deren „Gschpänli“ ein kleines Ensemble gebildet, und ist damit zum feierlichen Abschluss des Adventkranzbildens aufgetreten.

Seither sind zum gemeinsamen Musizieren bei „Jubilate“ alle Kinder und Jugendliche eingeladen, die ein Instrument spielen und Freude am Musizieren haben. Unter dem Motto „Zusammen sein – gemeinsam Musizieren“ steht das musikalische Niveau nicht im Vordergrund. Neu können sich auch Kinder melden, die gerne Singen möchten. Das Orchester wird adhoc projektbezogen jeweils für zwei Auftritte neu gebildet.

„Für mich ist die vielfältige Besetzung manchmal eine Herausforderung“ . sagt die Ensembleleiterin. Doch sie sei sehr offen und finde jeweils einen Weg, alle Interessierten ins gemeinsame Spiel einzubinden. Als Musikerin (sie studierte in Bern Querflöte ) und Musiklehrerin (unterrichtet 25 Flötenschüler an verschiedenen Musikschulen) verfügt sie auch über reiche pädagogische Erfahrung. „ Jubilate“ allerdings sei kein Musikschulorchester, betont sie, und sie trete auch nicht als Lehrerin auf. „Ich verstehe mich als Animatorin, die ihre musikalische Begeisterung weitergibt und ich glaube, dies spricht die Kinder vor allem auch an.“ Entsprechend wählt sie Stücke aus (und arrangiert sie für die aktuelle Besetzung), die auch mit wenigen Proben zu meistern sind; die gut klingen, und die beim Musizieren Freude bereiten. Martina Kirchner fühlt sich sehr wohl bei der Arbeit mit den Kindern. Sie schätzt deren direkte Art, ihre Genussfähigkeit selbst bei den Proben. Sie seien unbekümmert mit viel Energie und Humor dabei, freuten sich auf die Aufführungen und eine kleine Belohnung. „Kinder hinterfragen auch nicht jedes Detail, sie machen es einfach.“

Martina Kirchner hat vor einem Jahr die katechetische Ausbildung abgeschlossen und unterrichtet heute die 3. und 6. Klasse in der Pfarrei Bruder Klaus. Für sie ist Musizieren auch ein Glaubenszeugnis, ein Berührungspunkt zu Gott. So wird auch, besonders in der 3. Klasse, viel gesungen.

Niklaus Baschung


FRÜHLINGSPROJEKT Wer Freude hat am Frühlingsprojekt von „Jubilate“, mit Auftritt am Palmsonntagsgottesdienst vom 14. April 2019, teilzunehmen, melde sich bei martina.kirchner@kathbielbienne.ch oder dem Sekretariat; pfarrei.bruderklaus@kathbielbienne.ch Wir freuen uns.

10. Dezember 2018
erstellt von angelus
  • Pfarrblatt / Angelus