Das Gender Unicorn

Queer

LGBTQ+, was ist das? Wieso ist das wichtig? Billy ist ein junges Pferd und neugierig. Billy hat vor Kurzem das Wort LGBTQ+ gehört und will wissen, was das bedeutet. Nora klärt auf und Billy entdeckt das Gender Unicorn (Einhorn)

Billy: Also Nora, erzähl mal. Was ist LGBTQ+ überhaupt?

Nora: Danke, dass du fragst. LGBTQ+ steht für lesbian, gay, bisexual, transgender and queer oder im Deutschen Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transgender und Queer. Wenn Frauen lesbisch sind, heisst dass sie fühlen sich nur zu Frauen romantisch hingezogen.

Wenn Männer schwul sind, heisst das, sie fühlen sich nur zu Männern romantisch hingezogen. Wenn Frauen oder Männer bisexuell sind, heisst das, sie fühlen sich zu Männer und Frauen romantisch hingezogen. Kannst du mir bis dahin folgen?

Nein – Frauen können sich nicht zu Frauen hingezogen fühlen und Männer nicht zu Männern! Und schon gar nicht zu beiden Geschlechtern!

Und wieso nicht? Aja, es gibt ja drei Geschlechter.

Was – wie, drei?

Leute, die sich in den Kategorien Frau oder Mann nicht repräsentiert sehen, sind genderqueer, genderneutral oder non-binar. Das ist das dritte Geschlecht. Es gibt auch Leute, die sind Genderfluid. Das heisst, sie fühlen sich manchmal als Mann, manchmal als Frau und auch alles dazwischen. Das kann sich mehrmals am Tag, mehrmals im Monat oder alle paar Jahre ändern.

Okay. Kannst du nochmal zusammenfassen?

Klar. Also, es gibt Frauen,

• die gerne Frauen haben
• die gerne Frauen und Männer haben
• die eigentlich Männer wären, aber in einem Frauenkörper sind
• die lieber nicht als Frauen bezeichnet werden, sondern einfach als Genderqueer
• die zwischen den Geschlechtern und allem dazwischen wechseln

und Männer,

• die gerne Männer haben
• die gerne Männer und Frauen haben
• die eigentlich Frauen wären, aber in einem Männerkörper sind
• die lieber nicht als Männer bezeichnet werden, sondern einfach als Genderqueer
• die zwischen den Geschlechtern und allem dazwischen wechseln.

Aber was bedeutet das Wort Queer, das du die ganze Zeit benutzt?

Es ist super, dass du Fragen stellst. Das Wort Queer hat eine lange Geschichte. Willst du die wirklich hören?

Okay!

Queer kann als Überbegriff für alle sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten gelten, die nicht der gesellschaftlichen Norm von Geschlecht und Sexualität entsprechen. Queer beschreibt aber auch eine Denkrichtung, die sich gegen Schubladendenken wehrt.

Also, wenn ich nicht gerne Schokolade habe, aber alle anderen schon, wäre ich dann auch queer?

Genau, dann wärst du auch queer. Queer war zunächst Ausdruck eines politischen Aktivismus in den USA (Queer Politics) bzw. einer Denkrichtung (Queer Theory / Queer Studies). Queer bedeutet heute vor allem jegliche Abweichung von Heteronormativität (Norm) und der Binarität (Mann und Frau) der Geschlechter. Allgemein aber stellt sich der Begriff und die damit verbundene Theorie gegen eine exakte Definition. Es wurde auch als Schimpfwort gegen alles, was von der geschlechtlichen und sexuellen Norm abwich, verwendet. Vereinzelt wurde das Wort schliesslich von Menschen benutzt, um sich selbst in positiver Weise zu bezeichnen. Sie nannten sich queer und so hatte dieses Wort keine Macht mehr, wenn es andere sagten.

Es gibt so vieles, was man wissen sollte. Wie soll ich mir das alles merken?

Es gibt ganz viele Internetseiten, auf denen man alles nachlesen kann. Queer-lexikon.net ist mein persönlicher Favorit. Klick mal rein.

Autorin: Nora Moraschinelli

Lesen Sie auch

Was uns beschäftigt

Das Aufeinandertreffen zweier Kulturen
Aufgrund von Instagram, Snapchat und Co. ständig unter Druck
Medien-Tipps
Die «pfarrblatt»-Jugendredaktion im Porträt

3. Oktober 2018
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 41-42
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Soziales