Wandbild von Oskar Weiss

Religion und Bild

Bilder gibt es seit Menschengedenken. Gekratzte, gemalte, gemeisselte und geformte, sicher auch immer Bilder im Kopf. Seit jeher stehen der Lust an Bildern aber Bilderstürme gegenüber, die Macht der Bilder wurde stets auch reguliert. So lässt sich aus Bilderfreude und Bilderverboten eine Geschichte der Religionen erzählen. Das Haus der Religionen wendet sich dem bildgewaltigen Thema in den kommenden Monaten unter dem Titel «UN | SICHTBAR. Religion + Bild» zu.

Als Auftakt laden wir am Sonntag, 17. Februar, um 16.00 zur feierlichen Einweihung des grossen Wandbildes ein, welches der Berner Künstler Oskar Weiss für den Förderverein alevitischer Kultur im Dergâh gemalt hat (siehe Bild unten). Ein buntes Programm und ein Konzert mit der kurdisch-alevitischen Sängerin Lale Koçgün erwartet das Publikum.

 

 

6. Februar 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 4
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen